Hochtal trauert um TVB-Pionier

Erich Blachfelder, ein touristischer Vordenker, ist nur wenige Tage nach seinem 94. Geburtstag verstorben.

Wildschönau –Mit Erich Blachfelder verliert das Hochtal eine der größten Persönlichkeiten, er war am Aufbau des Wildschönauer Tourismus von Beginn an wesentlich beteiligt. Im Jahre 1951 übernahm er die Schischule Wildschönau, war von 1950 bis 1985 im Vorstand des Tiroler Skilehrerverbandes und von 1977 bis 1986 bekleidete er das Amt des Präsidenten des Österr. Berufsskilehrerverbands. Eine herausragende Leistung war der „Interski-Kongress“, an dessen Zustandekommen er maßgeblich beteiligt war. Viele Jahre saß Blachfelder auch im Gemeinderat der Wildschönau und vertrat dort die Interessen der Touristiker.

Darüber hinaus eröffnete er im Jahre 1959 gemeinsam mit seiner Frau Grete ein Sportgeschäft, einen Skiverleih und das Hotel Austria. Erich Blachfelder war aber auch in seinen früheren Jahren sehr erfolgreich, etwa als Radrennfahrer (Olympiaauswahl 1936 ), und im Jahre 1939 war Blachfelder der jüngste deutsche Profifluglehrer im Segelflug.

Blachfelder meldete sich auch nach seinem Ausscheiden aus seinen Funktionen immer wieder kritisch zum Geschehen zu Wort.

Alt-Bürgermeister Peter Riedmann schätzte ihn als sehr besonnenen und korrekten Partner, der sich um die Belange des Tourismus in herausragender Art und Weise bemühte. Auch Hilde Thaler, langjährige Geschäftsführerin des TVB, zollt ihrem früheren Chef großen Respekt und Anerkennung. Bürgermeister Rainer Silberberger: „Mit Erich Blachfelder hat die Wildschönau eine verdiente Persönlichkeit, einen Wegbereiter für viele Projekte und einen Pionier im Tourismus verloren.“

Am Samstag um 10 Uhr wird der verdiente Wildschön­auer in Niederau zu Grabe ge­tragen.(ts)


Kommentieren


Schlagworte