Vom herbstlichen Gelb zurück ins subtropische Grün

Unser Expeditionsteam hat die letzten langen Trecking-Etappen hinter sich und genießt nach Eis und Schnee endlich wieder die warme Sonne Nepals.

© Hannes Gröbner

Aus Nepal: Hannes Gröbner (Expeditionsleiter)

Arughat Bazaar – In nur knapp 4 Tagen haben wir es bis nach Arughat Bazaar geschafft. Nach den sehr langen Etappen der letzten Tage mit teils mehr als 3000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg und täglichen 30 Kilometern sind wir nicht nur gefühlt schmutzig und ausgelaugt. Die meiste Zeit begleitet uns das laute Tosen des Buri Gandaki, der wallend knapp neben dem Weg vorbeisprudelt. Das beinahe schrille Zirpen der Zikaden ist hierzu ein ungewöhnt lauter Kontrast. Durch das tranceartige Rauschen und Zirpen fühlen wir uns wie in einer anderen Welt.

Mit jedem Tag talauswärts wurde die Vegetation subtropischer und dichter. Vom herbstlichen Gelb sind wir in ein sattes tropisches Grün auf knapp 600 Meter Seehöhe gewandert. Dem entsprechend sind auch die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit wieder gestiegen.

Ein paar kleine Gumpen im Fluss sind uns willkommene kleine Erfrischungen. Wir genießen nach dem vielen Schnee und Eis die warme Sonne auf der Haut.

Morgen steht uns als letzter großer Programmpunkt die lange Fahrt nach Kathmandu bevor. Wir freuen uns auf frische Kleider und eine heiße Dusche, auf gemütliches Bier trinken in der Sam‘s Bar und auf ordentliche flauschige Betten.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Mit jedem Tag wird das Erlebte zu einem Rückblick und zur Erinnerung. Freude erfüllt uns beim Gedanken an unsere Reise. Doch noch größer ist im Moment die Vorfreude auf unser Zuhause und die Lieben die dort auf uns warten.


Kommentieren


Schlagworte