Claudia Effenberg shoppte in der Bahnhofstraße

Anlässlich des großen Herbsttags der Mode hatten zwanzig Geschäfte in Wörgl spezielle Angebote. Zwei Gewinner wurden gratis eingekleidet.

Wörgl –Zum großen Herbsttag der Mode lud man heuer deutsche Modeprominenz in die Wörgler Bahnhofstraße ein. Claudia Effenberg mit ihrer Tochter Lucia sorgten gemeinsam mit dem Stadtmarketing Wörgl für gut angezogene Wörglerinnen und Wörgler.

Besonders die Gewinner des Herbsttag-der-Mode-Gewinnspiels hatten Grund zur Freude. Agnes Klein und Horst Moser wurden von Kopf bis Fuß gratis eingekleidet – gesponsert von den über 20 Modeshops der Bahnhofstraße. Zu Beginn der Pressekonferenz am Nachmittag fehlte Claudias Tochter Lucia: „Die ist beim Vormittagsshopping bei Pilotto hängen geblieben“, grinste Mama Claudia Effenberg. Hocherfreut mit einigen Einkaufstaschen am Arm tauchte Lucia später noch auf. „Ich gehe einfach gerne shoppen – dass es hier in Wörgl so viel zu finden gibt, hab’ ich mir aber nicht gedacht“, zeigte sich Lucia begeistert. Nach einem Shakehands mit Bürgermeisterin Hedi Wechner und Vizestadtchefin Evelin Treichl und einem Modetalk mit den Geschäftsführern der Modeshops begab man sich schließlich auf die Suche nach dem perfekten Outfit für die beiden Gewinner.

Insgesamt knapp 200 Wörglerinnen und Wörgler nahmen am Gewinnspiel teil, etwa 500 zogen an diesem Nachmittag trotz Regenwetter mit Claudia Effenberg und Lucia durch die Wörgler Shoppingstraße. Ein großer Erfolg, auch für Bürgermeisterin Hedi Wechner: „Ich bin sehr froh, dass so viele Kaufleute an der Aktion gerne teilgenommen haben. Aber am meisten freut mich, dass auch die Wörglerinnen und Wörgler heute vielleicht noch mehr als sonst gesehen haben, dass ihre Bahnhofstraße wirklich viel zu bieten hat.“

Werbeagentur-Chef und Stadtmarketing-Berater Josef Hauser erklärte klar: „Die Bahnhofstraße hat die richtige Mischung – das wissen im Moment vielleicht noch zu wenige. Deswegen ist es auch wichtig, dass man die Mode-Kompetenz unserer Geschäfte mit Selbstbewusstsein an die Öffentlichkeit trägt.“


Kommentieren


Schlagworte