Tiroler Investoren für Eliteschule gesucht

Von Brigitte Warenski...

Von Brigitte Warenski

Rinn –In Wien betreibt die Nobel Education Network ein internationales Gymnasium mit Schwerpunkt Musik, in Tirol soll ein Campus „Mountain and Sports“ entstehen. Schule und Internat sollen laut Leonhard Pertl von der Wörgler Entwicklungsgesellschaft TIS „60 Millionen Euro kosten und im Endausbau Platz für rund 400 Schüler bieten“. Das Campusgelände umfasst 4,5 Hektar „und ist parkähnlich angelegt. Die Verbauung wird architektonisch anspruchsvoll zwischen Tradition und Moderne angelegt“, sagt Ulriker Riedenauer, Sprecherin der Nobel Education. Wunschtermin für den Start ist das Schuljahr 2016/17, „wobei wir im Kleinen, nämlich mit etwa 50 Schülern beginnen wollen“, erklärt Riedenauer.

Schulbehördliche oder naturschutzrechtliche Genehmigungen liegen noch nicht vor, „Vorgespräche hat es aber bereits gegeben“, sagt Pertl. Die Nobel Education soll nur als Schulbetreiber auftreten, Grundeigentümer soll die Gemeinde bleiben. Wie das Projekt finanziert wird, ist noch nicht endgültig geklärt. „Wir suchen nun Tiroler Investoren“ kündigt Pertl an. Dass das Projekt in Tiroler Hand bleibt, „ist auch LH Günther Platter wichtig. Er befürwortet die Schule und wird sie ideell unterstützen“, so LH-Sprecher Florian Gottein. Ängste der Bevölkerung um das Naherholungsgebiet sind laut Projektanten „unbegründet“. Das sieht die neu gegründete Rinner Bürgerinitiative anders. „Mögliche Auswirkungen auf Umwelt, Infrastruktur und auch das soziokulturelle Dorfgefüge werfen berechtigte Fragen auf“, heißt es.


Kommentieren


Schlagworte