Explosion vor schwedischem Konsulat in Libyen

Medienangaben zufolge wurde bei der Detonation einer Autobombe vor dem Konsulatsgebäude in Benghazi niemand verletzt.

Benghazi - Vor dem schwedischen Konsulatsgebäude in der libyschen Stadt Benghazi ist nach Angaben arabischer Medien eine Autobombe explodiert. Nach Angaben des Nachrichtensenders „Al-Arabija“ sowie des libyschen Nachrichtenportals „Al-Tadhamun“ wurde bei der Detonation am Freitag niemand verletzt. Die Vertretung sowie benachbarte Gebäude seien jedoch beschädigt worden, hieß es. Über Einzelheiten und Hintergründe war zunächst nichts bekannt.

Libyen kommt seit dem Arabischen Frühling nicht zur Ruhe. Milizen haben sich in dem Land breitgemacht. Erst am Donnerstag hatte eine Gruppe Bewaffneter den libyschen Regierungschef Ali Zeidan für mehrere Stunden in ihre Gewalt gebracht. Später befreiten Angehörige einer anderen Brigade den Ministerpräsidenten. In Benghazi waren im September 2012 der US-Botschafter Christopher Stevens und drei weitere Diplomaten bei einem Angriff ums Leben gekommen. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte