Kuh verirrte sich in Kundl auf die Inntalautobahn

Das Tier wurde dabei von einem Auto „leicht gestreift“. Ansonsten kam es zu keinen weiteren Zwischenfällen.

Kundl - Eine Kuh hat sich am Sonntagnachmittag auf die Inntalautobahn bei Kundl verirrt. Das Jungtier war trotz elektrischen Zauns aus seiner Weide ausgebrochen und gelangte dann auf die Überholspur der A12. Dabei wurde die Kuh vom Pkw einer 29-jährigen Innsbruckerin - trotz sofortigen Ausweichmanöver - leicht gestreift, wie ein Polizist der Autobahnpolizei Wiesing bestätigte.

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei konnten das Tier rasch einfangen und trieben es von der Fahrbahn. Die Kuh wurde leicht verletzt. Auf dem Grünstreifen neben der Autobahn wurde das Tier bis zum Eintreffen des Tierarztes und des Besitzers „abgeschirmt“.

Während des Einsatzes wurden die Autofahrer durch die Verkehrsbeeinflussungsanlagen aufgefordert, die Geschwindigkeit zu reduzieren. Es kam zu keinen Zwischenfällen mehr. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte