Starker Start, aber danach ging HCI die Puste aus

Für den HC Innsbruck setzte es am Sonntagabend in Graz eine 2:6-Niederlage. Für die Tiroler war es bereits die vierte Pleite in Serie.

Graz – Der HC Innsbruck hat nach drei knappen Niederlagen (4:5 KAC, 2:3 VSV, 2:3 Znojmo) am Sonntagabend gegen Graz eine empfindliche 2:6-Pleite einstecken müssen. Dabei begann die Partie für die Tiroler nach Maß: Bereits nach 55 Sekunden brachte Tyler Donati die Haie in Front. Selbst der Ausgleich von Francis Lemieux konnte die Truppe von Chefcoach Daniel Naud nicht schocken. Daniel Frischmann schoss die Gäste mit seinem ersten EBEL-Treffer (10.) erneut in Front.

Damit war‘s das aber auch vom Offensiv-Glanz der Innsbrucker. Noch vor der Pause drehten erneut Lemieux (14.) und Latendresse (16.) die Partie zugunsten der Grazer. Im wenig spektakulären Mitteldrittel fielen keine Tore, im Schlussabschnitt machten die Steirer alles klar: Latendresse (50.), Kinasewich (56.) und Ganahl (60.) stellten den Endstand her.

Nach sechs Niederlagen in den letzten sieben Spielen muss der HCI nun schnell wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Die erste Gelegenheit dazu gibt‘s bereits am Freitag (19.15 Uhr). Dann geht‘s auf die nächste Auswärtsfahrt zum Rekordmeister KAC.

Während die Haie in der Tabelle weiterhin auf dem vorletzten Platz feststecken, verteidigte der HC Bozen mit einem 3:2-Sieg gegen Ljubljana die Tabellenführung in der EBEL. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

EBEL, 12. Runde

Graz - HC Innsbruck 6:2 (3:2, 0:0, 3:0)

KAC - Red Bull Salzburg 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)

Ljubljana - HC Bozen 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

Fehervar - VSV 4:2 (0:1, 1:0, 3:1)

Dornbirn - Znojmo 3:4 (0:0, 2:2, 1:2)

Linz - Vienna Capitals 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)


Kommentieren


Schlagworte