Bodenseer: „Hatte noch nie Vorteile“

Die jüngste Rechnungshof-Schelte ärgert Jürgen Bodenseer. Der Wirtschaftskammerpräsident kritisiert auch die Tirol-Werber.

Von Alois Vahrner

Innsbruck –Der Landesrechnungshof übt, wie am Samstag exklusiv berichtet, Kritik unter anderem an freihändigen Auftragsvergaben ohne Ausschreibung in Millionenhöhe an Agenturen durch die Tirol Werbung. Die Prüfer stellten „bei einzelnen Auftragsvergaben durch die Tirol Werbung zusätzlich einen Interessenkonflikt fest, da der Mehrheitsgesellschafter eines Auftragnehmers sowohl in den Entscheidungsfindungsprozess innerhalb der TW als auch im Mittelbereitstellungsprozess eingebunden war“. Gemeint sind (und das hat die TT im Sinne der Leser auch so geschrieben) Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Bodenseer als TW-Funktionär und die Agentur Trio.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte