In VP regt sich Widerstand gegen grünes Kalkkögel-Nein

Ruhegebiet Kalkkögel sorgt für Koalitionskrach. Axams-BM und LA Rudolf Nagl übt harsche Kritik an Grünen und verweist auf koalitionsfreien Raum.

Von Peter Nindler

Innsbruck –Die Reaktion auf das Nein von Umweltreferentin LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) zur geforderten Änderung des Ruhegebiets Kalkkögel für den Zusammenschluss der Skigebiete Axamer Lizum und Schlick war zu erwarten. Und sie fiel heftig aus. Der Axamer Bürgermeister und VP-Abgeordnete Rudolf Nagl ist Befürworter und treibende Kraft für den Brückenschlag mit einer Seilbahn über die Kalkkögel. Er wirft den Grünen Ignoranz vor. „Sie negieren sogar die Ergebnisse der jüngst präsentierten Bergbahnstudie.“ Diese würde klar die Errichtung eines Großraumskigebiets befürworten. „Unsere jahrelangen Bemühungen für den Zusammenschluss der beiden Skigebiete werden mit der Studie fundiert untermauert“, fühlt sich Nagl bestätigt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte