FIS schüttet für Weltcup in Seefeld 100.000 Euro Preisgeld aus

Warmer Geldregen in Seefeld: Der Sieger des neugeschaffenen Weltcup-Bewerbs „Nordic Combined Triple“ wird fürstlich entlohnt.

Ankaran - Die Nordischen Kombinierer dürfen sich bei der Weltcup-Premiere des „Nordic Combined Triple“ vom 17. bis 19. Januar 2014 in Seefeld auf einen warmen Geldregen freuen. Der Internationale Skiverband (FIS) wird bei der neu ins Leben gerufenen Mini-Serie ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro ausschütten. Der Gewinner wird mit 30.000 Euro und 200 Weltcuppunkten honoriert. Das gab FIS-Renndirektor Lasse Ottesen am Dienstag beim Forum Nordicum im slowenischen Ankaran bekannt. „Das ist ein Highlight, das wir etablieren wollen“, sagte Ottesen.

Zum Auftakt werden alle Weltcupstarter einen Prolog mit einem Sprung und einem 5-Kilometer-Langlauf absolvieren. Am zweiten Tag stehen für die besten 50 Athleten ein Sprung und ein 10-Kilometer-Langlauf auf dem Programm. Zum Abschluss ermitteln die Top 30 in zwei Sprüngen und dem 15-Kilometer-Langlauf den Gesamtsieger. (dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte