Eliteschule bereits in Igls abgeblitzt

Die Wogen um ein geplantes internationales Gymnasium gehen hoch. In Igls ist man abgeblitzt, in Rinn gibt es viele Kritiker.

Innsbruck –Die Schulbetreiber werben bereits auf ihrer Homepage www.nobel-education.com für das internationale Gymnasium „mountain and sports“, das in Rinn (laut Homepage übrigens in den Kitzbüheler Alpen) entstehen soll. Ob das 4,5 Hektar große Schul- und Internatsareal wie geplant im Schuljahr 2015/16 eingeweiht wird, steht allerdings in den Sternen.

Schon einmal saß nämlich die Wörgler Entwicklungsgesellschaft TIS mit dem Projekt in den Startlöchern, und zwar in Igls. Dort hatte man das Waldareal hinter dem Congresshaus für die Eliteschule ins Auge gefasst. „Die TIS ist auf uns zugekommen und wollte, dass wir das Areal zur Verfügung stellen. Da aber weder Stadt Innsbruck noch Land das Projekt als für die Öffentlichkeit von großem Interesse gesehen haben und viele Fragen offen blieben, haben wir nach eineinhalb Jahren den Gesprächen ein Ende gesetzt“, erklärt Karl Zimmermann, Obmann der Agrargemeinschaft Waldinteressentschaft Igls. Von der ursprünglichen Schulgröße ist die TIS schon abgewichen: Statt der in Igls anvisierten 7 Hektar und 600 Schüler soll das Areal beim inzwischen geschlossenen Hotel Geisler 4,5 Hektar umfassen und 400 Schüler beherbergen. Die neu gegründete Bürgerinitiative ist dennoch nicht zufrieden. „Es gibt keine Bedarfsanalyse, dem Standort muss der gesamte Wald geopfert werden und die Dimensionen sind einfach nichts für eine kleine Gemeinde wie unsere“, sagt Patricia Klahn von der Bürgerinitiative. (wa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte