Kardiologie-Chef setzt Fokus auf Regeneration nach Herzinfarkt

Wolfgang-Michael Franz, der bereits seit 1. Juli die Innsbrucker Universitätsklinik für Innere Medizin III leitet, präsentierte am Dienstag seine Schwerpunkte für die kommenden Jahre.

Innsbruck - Bei einer Pressekonferenz am Dienstagvormittag wurde der neue Kardiologie-Direktor Wolfgang-Michael Franz vorgestellt, der bereits Anfang Juli seinen langjährigen Vorgänger Otmar Pachinger abgelöst hatte.

Der 53-jährige Herzspezialist möchte im Rahmen seiner Tätigkeit vor allem die Regeneration nach einem Herzinfarkt forcieren. Dank des hohen medizinischen Standards überlebt zwar ein Großteil der Patienten einen solchen Vorfall, trotzdem hinterlässt er bleibende Schäden. „Die Folgebehandlung nach einem schweren Herzinfarkt wird daher immer wichtiger“, betont Franz und verweist damit auf neue Herausforderungen der modernen Kardiologie.

Der ausgebildete Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin gilt auch als angesehener Forscher, weshalb die Themen Regeneration und Alterung im Mittelpunkt seiner Forschungsarbeit in Innsbruck stehen werden. Aber auch die Weiterentwicklung des hohen medizinischen Standards in Tirol liegt dem Kardiologen am Herzen.

Wolfgang-Michael Franz ist gebürtiger Münchner und war dort seit 2001 am Klinikum Großhadern als leitender Oberarzt tätig. Zuletzt leitete er die Intensivstation. (tam)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte