Ex-Salzburger Kovac neuer kroatischer Teamchef

Neben dem kroatischen wurde auch der polnische Coach vor die Türe gesetzt.

Zagreb (APA) - Kroatiens Fußball-Verband hat am Mittwoch einen Teamchef-Wechsel vollzogen. Der langjährige Teamspieler Niko Kovac löste den bisherigen Cheftrainer Igor Stimac ab. Kovac, der von 2006 bis 2012 als Spieler und Trainer bei Red Bull Salzburg in Österreich Station machte, wird die Kroaten ins Play-off der WM-Qualifikation führen, wo es im November um einen Platz bei der Endrunde 2014 in Brasilien geht.

Kovac, der im vergangenen Sommer auch ein Trainerkandidat bei Österreichs Meister Austria war, arbeitete zuletzt beim kroatischen Verband als Coach des U21-Nationalteams. In der laufenden U21-EM-Quali brachte es die Kovac-Truppe in vier Spielen auf vier Siege und 13:0 Tore.

Nach der 0:2-Niederlage der Kroaten am Dienstag in Schottland hatte A-Teamchef Stimac trotz der noch lebenden WM-Chance seinen Rücktritt angeboten. In den jüngsten vier Quali-Partien hatten die Kroaten lediglich einen Punkt erobert und waren weit hinter Belgien zurückgefallen.

„Stimac ist ein guter Freund von mir, deshalb war die Entscheidung umso schwieriger. Aber die jüngsten Resultate haben uns keine Wahl gelassen“, erklärte Verbandschef Davor Suker, der Kovac auch im Fall des Play-off-Scheiterns einen Langzeitvertrag anbieten will.

Polens Fußballverband hat sich am Mittwoch von Teamchef Waldemar Fornalik getrennt. Grund dafür sei die klar verpasste Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien, teilte der PZPN mit. Der 50-jährige Fornalik hatte das Amt erst im Vorjahr von dem nach der Heim-EM gefeuerten Franciszek Smuda übernommen. Polen beendete die WM-Qualifikation nach einem 0:2 gegen England in Gruppe H nur auf dem vierten Platz.


Kommentieren


Schlagworte