Im Wacker-Abwehrzentrum regiert die totale Rotation

Innsbruck – Notgedrungen wurde in der Wacker-Innenverteidigung in den letzten Wochen wild rotiert. Bildeten Sebastian Siller und Stipe Vucur...

Innsbruck –Notgedrungen wurde in der Wacker-Innenverteidigung in den letzten Wochen wild rotiert. Bildeten Sebastian Siller und Stipe Vucur das Paar im Abwehrzentrum, folgten die rabenschwarzen Auftritte von Egoitz Jaio gegen Ried und Rapid. Dann stellte sich Vucur mit Rot und einigen Aussetzern ins Abseits, gegen Admira erwischte es Sebastian Siller mit dem überharten Ausschluss, nachdem zwischenzeitlich Kapitän Tomas Abraham zurück ins Zentrum rückte, weil sich zu allem Überdruss Michael Steinlechner, der im Sommer aus Wattens geholt wurde, den Mittelfuß brach. „Gerade in diesem Bereich bräuchten wir ein eingespieltes Paar, aber das war zuletzt nicht möglich“, wird Trainer Roland am Samstag im Westderby bei Tabellenführer Salzburg wohl wieder auf Vucur/Abraham setzen. „Es wäre fast ein bisschen unfair, Jaio gegen die beste Offensive der Liga ins Spiel zu bringen.“

Kein Thema für das Westderby ist neben den gesperrten Siller und Stjepan Vuleta noch Steinlechner sowie Marco Kofler, der nach Zehenbruch kommende Woche ins Training einsteigen will, und natürlich Christoph Saurer, der nach Knieoperation erst im Frühjahr wieder fit sein wird.

Mit einem Negativerlebnis kehrte Basel-Leihgabe Darko Jevtic nach der 0:2-Niederlage der Schweizer in der U21-EM-Qualifikation gegen Kroatien zurück. Daniel Piesinger tankte hingegen mit dem starken ÖFB-U21-Team kräftig Selbstvertrauen für die tipp3-Bundesliga. (w. m.)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte