Eigenwillige Fassade rückt neue Bankfiliale ins beste Licht

Lienz – Man sieht gut hinaus, doch von außen kann niemand ins Innere sehen: Das bewirkt die neue Loch-Fassade, die die Lienzer BTV (Bank für...

© Oblasser

Lienz –Man sieht gut hinaus, doch von außen kann niemand ins Innere sehen: Das bewirkt die neue Loch-Fassade, die die Lienzer BTV (Bank für Tirol und Vorarlberg) nach dem Umbau zum Blickfang macht. Nach gut einem Jahr Bauzeit konnten die Vorstände Peter Gaugg und Gerhard Burtscher zusammen mit Regionalleiter Manfred Steurer und weiteren zehn Mitarbeitern die Eröffnung feiern. 2,5 Millionen Euro hat die Bank für die Neugestaltung ausgegeben, informiert Gaugg. „Das ist zugleich ein klares Bekenntnis zum Standort Osttirol“, so der Vorstand.

Die Adresse der BTV am Südtiroler Platz spricht für sich. Denn von Lienz aus werde das Bankgeschäft in Südtirol bzw. Italien forciert, erklärt Manfred Steurer. Raumbezeichungen wie „München“, „Staad“ oder „Innsbruck“ weisen auf die weiteren Märkte der BTV hin.

Für die Architekten Martin Scharfetter und Robert Rier bietet die eigenwillige Fassadenstruktur aus Beton zugleich Sonnen- und Sichtschutz, strahlt aber auch Geborgenheit nach innen aus. „Sie wirkt außerdem wie ein Logo“, so Scharfetter. (co)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte