Paragleiter-Pilot verfing sich am Schwendberg in Stromleitung

Kurz nach dem Start war der Flugschüler mit seinem Gleitschirm in eine Stromleitung geraten. Der Deutsche wurde unverletzt geborgen.

Hippach – Eine Flugstunde mit dem Paragleitschirm im Zillertal endete am Sonntagvormittag für einen Deutschen in einer Stromleitung. Der 44-Jährige war kurz vor 11 Uhr am Schwendberg unter Aufsicht seines Lehrers gestartet. Nach wenigen Minuten geriet der Schirm in eine Stromleitung und verfing sich.

Der Fluglehrer, der vom Startplatz „Perler“ alles beobachtet hatte, alarmierte sofort die Einsatzkräfte. Die Freiwilligen Feuerwehren Laimach, Ramsau und Mayrhofen konnten den Flugschüler schließlich aus seiner misslichen Lage befreien. Der 44-Jährige blieb unverletzt. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte