Mit Zigarette eingeschlafen: Innsbrucker löschte Brand selbst

Der 46-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in die Klinik gebracht.

(Symbolfoto)
© dpa/Daniel Karmann

Innsbruck – Glimpflich endete in der Nacht auf Montag ein Wohnungsbrand in der Pradlerstraße in Innsbruck. Ein 46-Jähriger war nach eigener Aussage im Bett mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen. Gegen 0.42 Uhr bemerkte er, dass ein Feuer in seiner Wohnung ausgebrochen war.

Er konnte den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen. Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wurde der 46-Jährige in die Innbrucker Klinik eingeliefert. (tt.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte