Alaba steht als erster Österreicher im UEFA-Team des Jahres

Während Lionel Messi in der Fan-Auswahl als prominentester Kicker fehlt, hat sich David Alaba einen Platz in der Abwehr ergattert.

Nyon - Bei der Wahl des FIFA-Teams des Jahres ist David Alaba nicht zum Zug gekommen. Dafür findet sich der österreichische Fußball-Star im Team des Jahres, das die User der Website der Europäischen Fußball-Union (UEFA) gewählt haben. Der 21-jährige Linksverteidiger von Bayern München stand als einer von zwölf Abwehrspielern zur Wahl und erhielt als erster Österreicher eine „Berufung“ in die Auswahl.

Bei der Wahl 2013 wurde durch 525.000 Besucher der Website die Rekordzahl von 6,3 Millionen Stimmen abgegeben. Alaba wurde für seine Leistungen als einer von vier Bayern-Spielern in die Elf von UEFA.com gewählt. Eine Premiere war es auch für die Deutschen Manuel Neuer (Bayern) und Marco Reus (Dortmund). Portugals Weltfußballer Cristiano Ronaldo zählt bereits zum achten Mal zum erlesenen Kreis - das ist Rekord. Lionel Messi stand in der Fangunst hingegen nicht ganz oben. Überhaupt schaffte es kein Barcelona-Kicker in die Elf. (APA)

UEFA-Team des Jahres 2013

Tor: Manuel Neuer (Deutschland/FC Bayern München)

Abwehr:

Philipp Lahm (Deutschland/FC Bayern München), Sergio Ramos (Spanien/Real Madrid), Thiago Silva (Brasilien/Paris Saint-Germain), David Alaba (Österreich/FC Bayern München)

Mittelfeld:

Gareth Bale (Wales/Real Madrid bzw. Tottenham Hotspur), Marco Reus (Deutschland/Borussia Dortmund), Mesut Özil (Deutschland/Arsenal bzw. Real Madrid), Franck Ribery (Frankreich/FC Bayern München)

Angriff:

Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid), Zlatan Ibrahimovic (Schweden/Paris Saint-Germain)


Kommentieren


Schlagworte