Tiroler Matt mit Quali-Bestzeit bei Weltcup in Val Thorens

Und das, obwohl Matt gesundheitlich so angeschlagen ist, dass er auf die Besichtigung verzichtete.

Val Thorens - Wegen der unsicheren Wetterprognose sind beim Skicross-Weltcup in Val Thorens in Frankreich am Mittwoch die Qualifikationen für gleich beide Rennen ausgetragen worden. Dabei kam Andreas Matt mit der Strecke erneut bestens zurecht. Der Tiroler, der im Dezember hier seinen siebenten Weltcupsieg gefeiert hat, erzielte in der Auslese für das Freitag-Rennen (13.30 Uhr) Bestzeit.

Zuvor war der Ex-Weltmeister aus Tirol für den Bewerb am Donnerstag (Finale der Top-32 um 12.00 Uhr/live Eurosport 2) als Sechster ebenfalls bereits im Spitzenfeld gelandet. Und das, obwohl Matt gesundheitlich so angeschlagen ist, dass er auf die Besichtigung verzichtete.

Neben dem aktuellen Weltcupzweiten sind am Donnerstag auch Patrick Koller (14.) und Christoph Wahrstötter (19.) mit von der Partie. In der zweiten Qualifikation schafften mit Matt (1.), Thomas Zangerl (19.), Koller (27.), Wahrstötter (30.) und Daniel Riegler (32.) gleich fünf Tiroler den Sprung in das Finale der Top 32. Das ÖSV-Damentrio ist in beiden Rennen vollzählig vertreten. Die Steirerin Katrin Ofner lieferte mit den Plätzen drei und fünf starke Leistungen ab. Auch die Oberösterreicherinnen Andrea Limbacher (27./14.) und Christina Staudinger (20./24.) buchten ohne größere Probleme ihre Finaltickets.

Wegen des angekündigten intensiven Schneefalls ist die Startzeit für das Donnerstagrennen der Ski Crosser in Val Thorens um zwei Stunden auf 10.00 Uhr vorverlegt worden. Sollte der zweite Weltcup-Bewerb am Freitag abgesagt werden müssen, zählt das Qualifikationsergebnis vom Mittwoch. Matt wäre dann Sieger. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte