Nach Nordkorea-Besuch macht Rodman Alkohol-Entzug

Der Ex-NBA-Star habe sich bereits am Mittwoch in eine Entzugsklinik begeben, berichtete der Nachrichtensender CNN.

Los Angeles - Der frühere US-Basketballstar Dennis Rodman macht laut Medienberichten einen Alkohol-Entzug. Der 52-Jährige habe sich bereits am Mittwoch in eine nicht namentlich genannte Klinik begeben, berichtete der Nachrichtensender CNN am Samstag (Ortszeit).

Er habe den Großteil der Woche in dem Zentrum verbracht und er sei „sehr stolz auf ihn“, sagte sein Agent Darren Prince dem Sender. Demnach könnte Rodman bis zu vier Wochen in der Klinik bleiben.

Der als exzentrisch geltende Rodman hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Drogen- und Alkoholexzessen sowie mit Affären unter anderem mit Popdiva Madonna Schlagzeilen gemacht. Zudem sorgte Rodman zuletzt mit Besuchen in Nordkorea für Schlagzeilen, bei deren Gelegenheit er mehrfach Machthaber Kim Jong Un traf. Dieser sei ein „Freund fürs Leben“, hatte Rodman einmal gesagt.

Vergangene Woche entschuldigte sich Rodman aber in einem emotionalen Auftritt, nachdem es Kritik gehagelt hatte. Unter anderem hatte er es abgelehnt, das Thema Menschenrechte anzusprechen, und Kim ein Geburtstagsständchen dargebracht. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte