Auschwitz-Überlebende gedenken Befreiung des Lagers vor 69 Jahren

Vor der „Todeswand“ im Stammlager Auschwitz, an der Tausende Häftlinge erschossen worden waren, legten Überlebende des ehemaligen deutschen Vernichtungslagers Auschwitz am Montag Blumen nieder und zündeten Kerzen an.

Auschwitz – Überlebende des ehemaligen deutschen Vernichtungslagers Auschwitz haben am Montag der Befreiung des Lagers vor 69 Jahren gedacht. Vor der „Todeswand“ im Stammlager Auschwitz, an der Tausende Häftlinge erschossen worden waren, legten sie Blumen nieder und zündeten Kerzen an.

„Wir haben hier schwere Zeiten durchgemacht. Ich fühle Genugtuung, dass ich diesen Ort auf meinen eigenen Beinen und nicht durch den Kamin verlassen habe“ zitierte die polnische Nachrichtenagentur PAP den ehemaligen Häftling Bogdan Bartnikowski.

Zur offiziellen Gedenkveranstaltung in Birkenau, dem eigentlichen Vernichtungslager, reisen heuer 61 Mitglieder des israelischen Parlaments, der Knesset, nach Auschwitz. Unter ihnen sind sechs Minister. Die Abgeordneten wollten im größten der nationalsozialistischen Todeslager der mindesten 1,1 Millionen ermordeten meist jüdischen Häftlinge gedenken. Soldaten der Roten Armee hatten das Lager am 27. Jänner 1945 befreit. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte