Hilfe für benachteiligte Kinder

Vier junge Frauen und ein junger Mann starten Auslandseinsatz für „Jugend Eine Welt“

Innsbruck –Vergangenen Samstag feierten 18 sozial engagierte ÖsterreicherInnen im Wiener Salesianum den Abschluss einer intensiven sechsmonatigen Vorbereitungszeit auf ihren einjährigen Auslandseinsatz in einem Don Bosco Projekt. Auch fünf junge TirolerInnen freuen sich auf die neuen Herausforderungen in Afrika, Asien oder Lateinamerika. Als Freiwillige engagieren sie sich ehrenamtlich für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Straßenkinderprojekten, Jugendzentren, Schulen, Kinderwohnheimen und Berufsausbildungszentren der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern.

Ein Jahr wird Mirijam Trenkwalder (18 Jahre) aus Landeck in der Republik Kongo in einem Kinder- und Jugendprojekt leben und arbeiten. „Am Wichtigsten ist mir, eine neue Kultur kennenzulernen und sie ein Stück weit mit nach Hause zu nehmen“, erklärt die junge Tirolerin. Die neunzehnjährige Theresa Dengel aus Reutte, die für ein Jahr nach Malawi geht, möchte zudem ihre Sprachkenntnisse verbessern, „neue Erfahrungen machen und Abenteuer erleben“.

Gleich zwei junge Tirolerinnen werden nach Indien entsendet: Sarah-Sophie Engl (17 Jahre) aus Innsbruck will „viele neue Menschen kennenlernen und etwas Sinnvolles machen“. Barbara Fischeneder (19 Jahre) aus Hochfilzen möchte „einen Beitrag zu einer besseren Welt leisten.“ Und auch ein junger Mann ist unter den Entsendeten: Der 21-jährige Pascal Takes aus Inzing geht für ein Jahr nach Ecuador. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte