Air Alps fliegt nur noch bis Freitag

Von Beate Troger...

Von Beate Troger

Innsbruck –Es hätte eine überraschende Rettung der schwer angeschlagenen Air Alps werden können, doch jetzt scheinen die letzten Hoffnungen geplatzt zu sein. Erst Mitte Jänner hatte die Air Alps mit Sitz in Innsbruck für Rostock Airways die Verbindung zwischen Bremen und Zürich übernommen, ab Freitag ist der Flugbetrieb aber wieder Geschichte. Wie Rostock Airways auf ihrer Homepage www.flyrostockairways.de mitteilte, werden die Flüge mit 28. Februar eingestellt.

Die deutsche Investorengruppe rund um Norbert Dotterweich und Roland Ehrsam hätten den 76-Prozent-Anteil der Air Alps bereits vor Wochen von der Welcome-Air-Gruppe übernehmen sollen. Doch mehrere Termine zur Vertragsunterzeichnung sind geplatzt, auch die versprochene Kapitalerhöhung wurde noch nicht überwiesen. „Nachdem Rostock Airways verbindliche Zusagen nicht eingehalten und den vereinbarten Aufgaben nicht nachgekommen ist, sieht sich Air Alps nun leider gezwungen, die Linienverbindung zwischen Bremen und Zürich mit 28. Februar 2014 wieder einzustellen“, teilte die Air Alps mit. Kommt bis übermorgen das Closing der Übernahme nicht zustande, dann läuft mit dem 28. Februar die Flugbetriebsgenehmigung, das Air Operator Certificate (AOC), endgültig ab.

Formell befindet sich das Unternehmen bereits seit August 2013 in Liquidation. 18 Tiroler Mitarbeiter wurden zur Kündigung angemeldet, sie durften in den vergangenen Wochen aber wieder hoffen. Ob in den nächsten zwei Tagen noch eine Mini-Chance besteht, den Deal zu besiegeln, steht in den Sternen.


Kommentieren


Schlagworte