Die Pinguine tanzten im Kollektiv zum 1:1-Ausgleich

Wattens – Mit einem 3:1 (2:0, 1:0, 0:1)-Heimsieg über Kundl nach Toren von Julian Jagersbacher, Fabian Hechenberger, Marc Schönberger bzw. C...

Wattens –Mit einem 3:1 (2:0, 1:0, 0:1)-Heimsieg über Kundl nach Toren von Julian Jagersbacher, Fabian Hechenberger, Marc Schönberger bzw. Claus Haltmeier glichen die Wattener Pinguine in der Best-of-five-Finalserie der Eishockey-Eliteliga auf 1:1 aus. Das dritte Match steigt am Freitag (19.30 Uhr) in Kundl.

„Es war eine kompakte Mannschaftsleistung, vor allem auch in der Defensive. Es kann gegen Kundl nur so gehen“, lobte Wattens-Sportchef Markus Gander die Pinguine, die im randvollen Alpenstadion (1000 Zuseher) einen Nadelstich in Richtung der Kundler setzten. Ein bisschen erinnere die Serie an das Vorjahr. Da waren die Wattener auch 0.1 hinten, ehe sie den Ausgleich fixierten und später den Titel holten. „Aber Kundl ist auf Augenhöhe. Wir haben großen Respekt“, stellt Gander einmal mehr klar. Nachsatz: „Diese Serie liefert einfach nur Topspiele.“

Match Nummer vier wird übrigens wegen dem Faschingsdienstag erst am 6. März (19.30 Uhr) in Wattens steigen. Ein Team hat da den ersten Match-Puck. (lex)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte