Neuer Wohnraum im Zentrum

In Fulpmes entstehen 23 Mietkauf-Wohnungen, die Vergabe erfolgt über die Gemeinde.

Von Denise Daum

Fulpmes –Einiges tun wird sich in nächster Zeit in der Fulpmer Bahnstraße. Die Gemeinnützige Hauptgenossenschaft des Siedlerbundes (GHS) hat vor Kurzem das so genannte Prantnerhaus sowie das Koflerhaus gekauft. In zwei Phasen sollen insgesamt 23 Wohneinheiten errichtet werden. „Es handelt sich um leistbare Mietkaufwohnungen in bester Lage in Fulpmes. Mit der GHS wurde ausverhandelt, dass die Vergabe über die Gemeinde abgewickelt wird“, erklärt Bürgermeister Robert Denifl (Bürgerliste).

Losgehen soll es heuer im Sommer mit dem Abriss des Prantnerhauses. „Der Kauf der Liegenschaften ist abgewickelt, nun erfolgen die Ausschreibungen“, erläutert Peter Heiss von der GHS. Geplant seien dort elf Wohnungen, verteilt auf drei Geschoße. Bis auf zwei größere Einheiten haben die einzelnen Wohnungen rund 65 Quadratmeter. „Aufgrund der zentralen Lage in der Nähe von Geschäften, Kirche und Gemeindeamt haben wir eher mittelgroße Einheiten geplant, um besonders den Wünschen von jüngeren und älteren Personen gerecht zu werden.“

In einer zweiten Phase wird das derzeit noch bewohnte Koflerhaus abgerissen. Wenn das Prantnerhaus fertiggestellt und einzugsbereit ist, komme das zweite Gebäude an die Reihe. Der Baustart werde voraussichtlich 2016 erfolgen. „Wir haben mit der Gemeinde vereinbart, dass die Bewohner des Koflerhauses in das neue Gebäude übersiedeln können, wenn sie das wollen“, erläutert Heiss. Das Investitionsvolumen belaufe sich in Summe auf 3,3 Millionen Euro.

Gemeindevorstand Gottfried Kapferer (Unabhängige Dorfliste Fulpmes) zufolge sei der Bedarf an „Wohnraum in Fulpmes enorm hoch. Wir müssen uns vor allem um leistbare Wohnungen für junge Leute kümmern“, betont Kapferer.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte