Masern am Telfer Gymnasium

Wegen eines Masernfalls werden heute am Gymnasium Telfs die Impfpässe von rund 500 Schülerinnen und Schülern kontrolliert. Wer nicht immun ist, wird nach Hause geschickt.

Von Nikolaus Paumgartten

Telfs –Es beginnt mit Schnupfen, trockenem Husten und einem Ausschlag am Gaumen – ehe sich dieser nach drei bis vier Tagen auf den Körper ausbreitet. Die Rede ist von den Masern, einer hochansteckenden Krankheit, die hierzulande nur noch selten vorkommt. Genau ein Jahr nach einem Masernausbruch bei zwölf Personen in Kitzbühel schrillen nun bei Gesundheitsamt und Landessanitätsdirektion erneut die Alarmglocken: Ein Schüler der Unterstufe am Telfer Gymnasium hat sich mit der meldepflichtigen Krankheit angesteckt.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte