Hypo-Verlust 2013 bei 1,3 Mrd. Euro

Am 17. März werde eine mit 3,75 Prozent verzinste Anleihe im Volumen von 750 Mio. Euro fällig.

© APA/BARBARA GINDL

Wien/Klagenfurt - Der Verlust der notverstaatlichten Hypo Alpe Adria dürfte sich 2013 auf „eine Größenordnung von 1,3 Mrd. Euro“ belaufen haben, schreibt der „Standard“ unter Verweis auf „Eigentümerkreise“. Im Halbjahr waren es fast 860 Mio. Euro.

Am 17. März werde eine mit 3,75 Prozent verzinste Anleihe im Volumen von 750 Mio. Euro fällig, schreibt der „Standard“ weiter. In der Bank und in Aufsichtkreisen beteuere man, dass genug Liquidität für die Auszahlung vorhanden sei. Finanzminister Michael Spindelegger (ÖVP) hat aber öfters laut darüber nachgedacht, ob man Anleihezeichner für das Hypo-Desaster mitzahlen lassen kann. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte