Frühjahrsmesse will mehr Junge anlocken

Mit neuen Themen soll der Abgang der Hausbaumesse ersetzt und ein junges Publikum angesprochen werden.

Innsbruck –Nächste Woche am 6. März öffnet die 31. Innsbrucker Frühjahrsmesse ihre Pforten. Auf insgesamt 40.000 Quadratmetern werden sich wieder 320 Aussteller mit einer großen Fülle an Waren, Angeboten und einem bunten Rahmenprogramm präsentieren. Heuer können sich die Besucher mit den Bereichen Freizeit und Mobilität auf einige Neuheiten gefasst machen.

Nachdem der zugkräftige Themenschwerpunkt „hausbau“ in eine eigene Messe ausgelagert wurde, hofft Messe­chef Christian Mayrhofer, den Abgang mit den neuen Bereichen kompensieren zu können. In der Halle D wird deshalb zum Ausklang der kalten Jahreszeit alles Wissenswerte zu den Themen Urlaub, Freizeit, Camping und Caravan gezeigt. So kann man unter anderem Urlaubs- und Hotel­angebote einholen und sich ein Bild vom Angebot verschiedener Tiroler Sportvereine machen.

Im ersten Stock der Halle B wird erstmals dem Segment Mobilität Platz eingeräumt. Dort werden Motorräder, E-Bikes sowie Fahrräder ausgestellt und die ÖBB gibt ihre Bahnreiseangebote bekannt.

Daneben bleibt fast alles beim Alten. Im Freigelände und in Halle B kommen bei der Gartenmöbelschau, Grillgeräten und einer Gartenwelt Hobbygärtner auf ihre Kosten. Im Messekindergarten und bei Kinder-Shows sollen die jungen Gäste für die Frühjahrsmesse begeistert werden.

Obwohl beim traditionellen Publikumsmagneten, dem Tiroler Autosalon, heuer einige Markenvertreter wie VW, BMW, Audi und Seat fehlen werden, weil sie sich mit den Innsbrucker Autotagen selbstständig gemacht haben, glaubt Mayerhofer die Besucherzahlen von rund 40.000 auch heuer wieder erreichen zu können. Für die Frühjahrsmesse 2015 rechnet Messepräsident Jürgen Bodenseer wieder mit einem geschlossenen Auftritt der Autohändler. „Die Trittbrettfahrer, die glauben, eine Extrawurst kochen zu können, werden sich großteils nächstes Jahr wieder einbringen“, ist Bodenseer überzeugt. (ecke)


Kommentieren


Schlagworte