Österreichs Herren verteidigten in Innsbruck Gold im Weitenbewerb

Das Quartett Bernhard Patschg, Rene Genser, Bernhard Hutter und Markus Bischof setzte sich klar vor Deutschland und Italien durch.

Innsbruck - Die erste Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften der Eisstockschützen in Innsbruck ist am Mittwoch an Österreich gegangen. Das Herren-Quartett Bernhard Patschg, Rene Genser, Bernhard Hutter und Markus Bischof verteidigte den im Vorjahr in Deutschland gewonnen Weitenbewerb-Titel mit 305,60 m erfolgreich. Auf den Plätzen landeten Deutschland und Italien. Die Titelkämpfe dauern noch bis Samstag.

WM-Weitenbewerb Herren - Endstand: 1. Österreich (Bernhard Patschg, Rene Genser, Bernhard Hutter, Markus Bischof) 305,60 m - 2. Deutschland 282,54 m - 3. Italien 250,09

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte