Hochkultur und Schlägerei: Das war der Wiener Opernball 2014

Der prachtvollen Eröffnung des 58. Opernballes am Donnerstagabend mit ebenso glanz- wie gefühlvollen Opernarien und Ballettchoreografien folgte Extremes. So ereignete sich in der Nähe der Loge von Richard Lugner eine Schlägerei. Lugners Stargast Kim Kardashian absolvierte wiederum einen rekordverdächtigen Kurzauftritt. TT.com hat Sie durch den Abend begleitet.

Wien – Die Eröffnung fiel glamourös und getragen aus. Anstatt Wiener Lieder oder lieblicher Operetten wurden ausschließlich Opern-Arien dargeboten. Hausherr Dominique Meyer begrüßte u.a. Bundespräsident Heinz Fischer, Ex-UN-Generalsekretär Kofi Annan, Kanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP).

Nach dem Einzug der Debütanten zur Fächerpolonaise von Carl Michael Zierer - die Damen mit violetten Sträußchen - gab Margarita Gritskova in einer temperamentvollen Darbietung Gioachino Rossinis „Di Tanti Palpiti“ aus „Tancredi“ zum Besten. Danach folgte Anita Hartig mit ihrer gefühlvollen Interpretation von „Depuis Le Jour“ aus Gustave Charpentiers „Louise“. Michael Schade präsentierte „Pourquoi Me Reveiller“ aus Jules Massenets „Werther“. Schade zeigte sich im Vorfeld der Eröffnung gut gelaunt. „Ich freue mich wahnsinnig, so wie früher auf einen Kindergeburtstag“, meinte der Sänger.

Opernballett in klassischem Schwarz-Weiß

Renato Zanellas Ballett präsentierte eine fulminante Schwarz-weiß-Choreografie zu „Danse Diabolique“ von Josef Hellmesberger dem Jüngeren. Die Wiener Philharmoniker unter der Führung von Marc Minkowski waren nur mit einem Teil des Orchesters vertreten - der andere war bei der Wiener Woche in New York. Sie spielten die Ouvertüre von La Gazza Ladra von Gioachino Rossini. Meyer zeigte sich vor dem Ball genauso entspannt wie Ball-Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh in nachtblauer Spitze gekleidet. Meyer hatte die Generalprobe der Eröffnung verpasst, da er bis Donnerstag früh in den USA war. „Ich war jede Sekunde in Verbindung mit meiner Mannschaft, es wurde so gut vorbereitet, dass nichts passieren konnte.“

Für die Choreografie der Debütanten zeichneten die Tanzlehrer Richard Fränzl und Eddy Franzen verantwortlich, die sich für eine klassische Wiener Eröffnung entschieden hatten, ehe mit dem Ruf „Alles Walzer“ die Ballbesucher auf das Parkett gebeten wurden.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlägerei bei Lugners Loge

Kurz nach der Eröffnung flogen die Fäuste: Ein sichtlich betrunkener Ballgast pöbelte in der Nähe von Lugners Loge den deutschen TV-Moderator Johannes B. Kerner so lange an, bis dessen Begleiter ihm einen wuchtigen Faustschlag ins Gesicht versetze. Einen wenig glücklichen Abend verbrachte Lugner selbst, der heuer das It-Girl Kim Kardashian als Stargast geladen hatte. Kardashian, die mit ihrer Mutter Kris Jenner und ihrem Baby North nach Wien gekommen war, hielt ihre Termine nur teilweise ein. Die Autogrammstunde brach sie ab, bei der Pressekonferenz wollte sie keine privaten Fragen beantworten, und schlussendlich cancelte sie das Essen, weil sie ihr Baby füttern musste.

Kim Kardashian absolvierte Kurzauftritt

Schlussendlich verwehrte Kardashian, die in einer schwarz-nude-färbigen Kreation gekommen war, ihrem Gastgeber auch am Roten Teppich sein so geliebtes Blitzlichtgewitter. Gegen 21.20 Uhr schlich sich das It-Girl gemeinsam mit ihrem eigenen Kamerateam und in Begleitung des Baumeisters durch einen Seiteneingang in die Oper. Am Ende stellte sich heraus, dass der Auftritt von Lugners Stargast so kurz wie selten zuvor war. Und das will was heißen, denn wirklich lange hielt es kaum einer der Stars und Starlets in der „Mörtel“-Loge aus. Kardashian rauschte unmittelbar nach dem Interview mit dem ORF in der Mittelloge ab, nachdem sie sich im Interview noch begeistert von dem Event gezeigt hatte. Es sei größer und glamouröser, als sie es sich vorgestellt habe.

Aussage von Oliver Pocher sorgte auf Twitter für Staunen

Ebenfalls nicht zur Freude gereichte Lugner, dass der zweite Gast gar nicht gekommen war. Miss World 2011 Ivian Sarcos erschien erst gar nicht, weil sie ihren Flieger verpasst hatte. Dafür konnte Lugner den deutschen Moderator und Comedian Oliver Pocher in seiner Loge begrüßen, der prompt beim ORF-Interview für Staunen sorgte. Pocher meinte, er werde vielleicht noch tanzen, warte jedoch auf „Niggas in Vienna“, was kurzfristig die Twitter-Gemeinde in Unruhe versetzte. „Hat der Pocher wirklich das N-Wort live im ORF gesagt?“, fragte ein User. „War wohl eine Anspielung auf Kanye West‘s Song Ni**as in Paris“, klärt ein anderer auf. Der Song wurde gemeinsam mit Jay Z aufgenommen.

Neben Kim Kardashian genossen Regisseur Stefan Ruzowitzky, die Schauspieler Sunnyi Melles, Sandra Cervik und Herbert Föttinger, Maler Christian Ludwig Attersee, Promi-Koch Johann Lafer, Sänger Daniel Serafin sowie sein Vater Harald, Life Ball-Organisator Gery Keszler und Fotograf Hubertus Hohenlohe den Opernball. Mime Tobias Moretti sagte seine Teilnahme kurzfristig ab. Kofi Annan machte dem Opernball ein großes Kompliment: Sein Freund Bundespräsident Fischer habe ihn und seine Frau eingeladen, und da habe man zu kommen. „Und einmal im Leben muss man den Opernball gesehen haben“, so Annan. Fischer lobte die bunte, angenehme und qualitätsvolle Eröffnung seines mittlerweile bereits neunten Opernballs. Obwohl es der Bundespräsident noch nie auf die Tanzfläche geschafft hat, wird ihm der Opernball nicht langweilig. (APA)

Der Wiener Opernball 2014

Countdown zur Eröffnung

19:14 Uhr

Herzlich Willkommen aus dem Ballsaal der Tiroler Tageszeitung. Während wir in der Redaktion noch den Linkswalzer üben, sollte das für die Gäste in Wien kein Problem mehr sein. In gut zweieinhalb Stunden startet der 58. Opernball und wir sind gespannt, welche Stars heuer über den Roten Teppich in die Staatsoper flanieren werden.

19:16 Uhr

Richard Lugner hat es mit seinem heurigen Opernballgast Kim Kardashian wahrlich nicht leicht. Nachdem sie bereits die Autogrammstunde kurzfristig absagte, ließ sie am Abend auch den offiziellen Fototermin der Lugnergäste in Abendrobe platzen. "Ich kann versuchen, ihre Mutter zu holen", sagte Lugner den Kameraleuten. Damit aber noch nicht genug: Kim Kardashin plant offensichtlich auch, das gemeinsame Dinner zu schwänzen. "Sie füttert grad ihr Baby", sagte der Baumeister.

Er wurde heue nicht zum ersten Mal versetzt. Ivian Sarcos, Miss World 2011, ist erst gar nicht in Wien angekommen. . "Sie hat den Flug verpasst und ihre Managerin in Wien konnte keinen anderen organisieren", erklärte Lugner am späten Nachmittag.

19:29 Uhr

Nachdem ihm die Stargäste erst einmal verloren gegangen waren, ließ sich Richard Lugner mit zwei anderen Damen ablichten: Playmate "Crazy Cathy" (l.) und Nina "Bambi" Bruckner.

Frage des Tages

19:46 Uhr

Wir haben uns in Tirol einmal umgehört, wer heute den Opernball im Fernsehen live mitverfolgt. Das Ergebnis unserer Umfrage im Video.

Countdown zur Eröffnung

20:06 Uhr

Auf der Gästeliste finden sich unter anderem Bundespräsident Heinz Fischer, Ex-UN-Generalsekretär Kofi Annan, Kanzler Werner Faymann (SPÖ), Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP), Regisseur Stefan Ruzowitzky, der deutsche Musical-Star Anna Maria Kaufmann, die Schauspielerin Sunnyi Melles, Maler Christian Ludwig Attersee, Promi-Koch Johann Lafer, das Model Melanie Scheriau und Tausendsassa Hubertus Hohenlohe. Tobias Moretti sagte seine Teilnahme kurzfristig ab.

20:12 Uhr

Dutzende Schaulustige versammelten sich mittlerweile vor der Staatsoper, um einen Blick auf die prominenten Gäste des Opernballs zu erhaschen. Die ließen jedoch noch auf sich warten, also fotografierte das Publikum die streng dreinblickenden Ordner. Statt Stars wie Kim Kardashian reisten inzwischen die Debütanten an - gut ausgerüstet mit Essen, Trinken und Picknickdecken.

Tiroler Debütantin

20:15 Uhr

Unter den Debütanten sind auch Miss und Mister Austria 2013. Die Tirolerin Ena Kadic darf mit ihrem Tanzpartner Philipp Knefz und den 143 anderen Paaren den Opernball eröffnen. Auf ihrer Instagram-Seite erlaubte Ena einen Blick hinter die Kulissen während der Vorbereitungen.

Countdown zur Eröffnung

20:28 Uhr

Staatsoperndirektor Dominique Meyer zeigte sich vor der Ankunft der Gäste gut gelaunt obwohl er die Generalprobe der Eröffnung verpasst hatte, da er bis heute Früh in den USA war. "Ich war jede Sekunde in Verbindung mit meiner Mannschaft, es wurde so gut vorbereitet, dass nichts passieren konnte." Jetlag kennt der Direktor ohnehin nicht.

20:32 Uhr

Opern-Arien statt Wiener Lieder oder Operette: Beim Auftritt der Sänger geht es heuer sehr dramatisch zu. Margarita Gritskova tritt mit Gioachino Rossinis "Di Tanti Palpiti" aus "Tancredi" auf und Anita Hartig gibt "Depuis Le Jour" aus Gustave Charpentiers "Louise" zum Besten. Michael Schade singt "Pourquoi Me Reveiller" aus Jules Massenets "Werther". "Selbstmord, Mord, Verderben - das Drama passt zum Opernball", witzelte Schade.

Die opernlastige Eröffnung begründete Meyer mit der Gastgeberrolle der Oper. "Man muss die Eröffnung ernst nehmen, auch wenn es an dem Abend viel Unterhaltung gibt."

Rückblick auf das Preopernballdinner

20:36 Uhr

Gefeiert wurde übrigens schon gestern in Wien. Beim Preopernballdinner im Kunsthistorischen Museum ließen sich auch einige waschechte Tiroler von Starkoch Johann Lafer verwöhnen. Tirol-TV-Moderatorin Alexandra Wachter hat sich unter die illustre Gästeschar gemischt.

Countdown zur Eröffnung

20:46 Uhr

Miss Austria Ena Kadic (l.) und Mister Austria Philipp Knefz auf dem Roten Teppich. Opernballdirektor Dominique Meyer begrüßt das Paar, das mit den Debütanten später den Ball eröffnen wird.

20:53 Uhr

Ballbesucher, die im Laufe der langen Nacht hungrig werden, müssen beim Blick auf die Preise tapfer sein: Opernballwürstel (mit Gebäck) kosten zehn Euro, drei Austern 18 Euro und ein Opernballteller 44 Euro. Und auch die Getränke sind nicht wirklich günstig. Für ein kleines Bier bezahlen die Gäste 8,50 Euro, ein Glas Champagner ist ab 32 Euro zu haben. Im Parterre gibt es heuer zum ersten Mal einen kleinen Eissalon. Um vier Euro können die Ballbesucher Veilchen-Vanilleeis, Schoko-Krokanteis und Erdbeer-Pistazieneis erstehen. "Aber nur eine Kugel, damit sich die Männer nicht auf ihre weißen Hemden tropfen", sagte Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh.

Auf die Idee eines Eissalon kamen Treichl-Stürgkh und Opernball Generalsekretärin Eva Dintsis gemeinsam. "Es war eine rein egoistische Idee, weil es im Winter nie ein gescheites Eis gibt. Dann dachten wir, bringen wir es zum Opernball", erzählte Stürgkh. Die strenge Haustradition kennt übrigens nicht einmal vor dem Personal im Salon Gnade: "Wir werden den ersten Eisverkäufer der Welt im Frack haben", freute sich die Organisatorin.

21:05 Uhr

Zur Einstimmung ein kurzer Rückblick auf den letztjährigen Walzer der Debütanten. Wir in der Redaktion haben uns doch gegen das Tanzen entschieden: Gilt ein gebrochener Zeh eigentlich als Arbeitsunfall, wenn er beim Walzertraining im Büro passiert?

21:09 Uhr

Vor der Staatsoper ging es langsam los: Gegen 20.30 Uhr tat sich mehr auf der anderen Straßenseite des Rings als auf dem Roten Teppich, berichtet die APA. In vier Reihen standen die Schaulustigen und fotografierten die zunächst noch recht spärlichen Motive.

Manche waren bereits zum zweiten Mal, so ein Tiroler mit Teleobjektiv oder ein Luxemburger, der sich an dem Spektakel vor der Staatsoper delektierte. Viel sahen sie nicht. Die Gäste betraten den Teppich und verschwanden alsbald in der Oper. Gegenüber wurde geblitzt - oft ohne zu wissen, wer einem da vor die Linse lief.

21:13 Uhr

Während draußen Fotografen und Touristen auf die Promis warten, fiebern die Debütanten ihrem großen Auftritt entgegen. Zeit für ein Foto ist aber natürlich auch noch (Foto: APA/GEORG HOCHMUTH)

Auf dem roten Teppich

21:14 Uhr

Es geht los auf dem Roten Teppich: Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider melden sich auf ORF2 vom "Red Carpet". Barbara Rett berichtet aus dem Inneren aus dem Ballettsaal. Ihr erstes Interview mit den Tänzern. Nach der Arbeit - ihrem Auftritt bei der Eröffnung - folgt dann das Vergnügen: Auch sie dürfen später den einen oder anderen Walzer wagen.

21:24 Uhr

Die ersten Interviews der beiden Moderatoren stehen ganz im Zeichen der Musik. Die Mischung macht's: Kammersänger und "The Wallets" im Frack. Inzischen wuselt es auf dem Roten Teppich. Richard Lugner ist im Gewimmel auch zu entdecken. Aber wo ist Kim Kardashian? Ach, da, sie ist so klein, dass neben ihr sogar Richard Lugner groß ausschaut.

Auf dem roten Teppich

21:29 Uhr

"Fly by Night" heißt heuer das Krönchen der Debütantinnen, lernen wir gerade. Gemacht vom Juwelier von Johnny Depp, Stephen Webster. Mirjam Weichselbraun darf den Briten gleich interviewen. "Es kommt nicht jeden Tag vor, von Swarovski angerufen zu werden, um eine Tiara für die vielen Debütantinnen zu entwerfen." Seinen Orden hat er zu Hause vergessen, nächstes Jahr wird er aber daran denken.

21:37 Uhr

Hubertus von Hohenlohe und Simona Gandolfi sind eben auch an der Staatsoper angekommen.

21:40 Uhr

Johannes B. Kerner beim Opernball: Er liebt Österreich, sagt er, und er kann die Lieder von Reinhard Fendrich mitsingen. "Das mit dem Herz und dem Bergwerk gefällt mir besonders gut", sagt er. Und macht sich dann auf den Weg in seine Loge.

Auch DJ Ötzi ist da - nicht zum ersten Mal. Erst einmal geht der Gruß ans Töchterchen zu Hause. Ob er denn auch das Tanzbein schwingen werde, fragt Alfons Haider. "Wenn I den Weg find..."

Auf dem roten Teppich

21:43 Uhr

Die Polit-Prominenz kommt - und wird von den beiden ORF-Moderatoren als Quasi-Empfangskommitee begrüßt.

21:48 Uhr

Nur noch 15 Minuten, dann geht es wirklich los. Kofi Annan, der ehemalige UN-Generalsekretär, und Bundespräsident Heinz Fischer sind soeben mit ihren Ehefrauen die Feststiege hinaufgeschritten. Auch Bundeskanzler Werner Faymann ist in der Oper.

Kardashian trickst Reporter aus

21:54 Uhr

Kleiner Zwischeneinschub, bevor es wirklich los geht: Kim Kardashian hat ihrem Gastgeber Richard Lugner auch am Roten Teppich sein so geliebtes Blitzlichtgewitter verwehrt. Gegen 21.20 Uhr schlich sich das It-Girl gemeinsam mit ihrem eigenen Kamerateam und in Begleitung des Baumeisters durch einen Seiteneingang in die Oper. Die Reporter bekamen nur mehr die Kehrseite des It-Girls zu sehen. "War das nicht die Kardashian?", fragten sie sich verdutzt. Doch bevor die Fotografen aus ihren Boxen ausbrechen konnten, war die Amerikanerin längst in der Oper verschwunden. In einer weißen Stretchlimousine war des Baumeisters Stargast vorgefahren. Bei den Hobby-Paparazzi vis a vis ging ein Raunen durch die Menge. Zu sehen war Kardashian aber auch von gegenüber nicht. Auf dem Wagen prangte auch noch der Name von Lugners zweitem Opernballgast, der gar nicht erschienen war.

Die Eröffnung

21:57 Uhr

Die Oper ist heuer übrigens ausschließlich mit rosa und roten Nelken dekoriert. Der Duft muss wirklich betörend sein, wenn sie so riechen, wie die aus dem Garten meiner Oma.

22:03 Uhr

Interview mit dem Bundespräsidenten und Kofi Annan. "Die Österreicher wissen die Feste zu feiern, wie sie fallen", sagt Fischer. 46 Jahre sind die Fischers verheiratet. Ob denn die Opernballbesuche zu den guten oder den schlechten Zeiten gehörten, fragt Mirjam Weichselbraun Margit Fischer. "Die gehören dazu." Aber es sei schön, mit Kofi Annans Frau Schwedisch sprechen zu können. Beide Frauen sind dort aufgewachsen.

Sein Freund Bundespräsident Heinz Fischer habe ihn und seine Frau eingeladen, und da habe man zu kommen. "Und einmal im Leben muss man den Opernball gesehen haben", sagte Annan vor der Eröffnung im ORF-Interview.

Mirjam Weichselbraun nutzte noch schnell die Gelegenheit für einen Selfie mit den beiden Ehepaaren...

Die Eröffnung

22:06 Uhr

Der Bundespräsident hat den großen Saal betreten, auf die Fanfare folgt die Bundeshymne. Alle erheben sich. Margit Fischer singt mit. Und nun noch die Europa-Hymne "Ode an die Freude" aus der neunten Sinfonie Ludwig van Beethovens.

22:11 Uhr

Die Debütanten ziehen ein, darunter nicht nur die Tirolerin Ena Kadic mit ihrem Tanzpartner. Auch der Sohn des ehemaligen Vizekanzlers Josef Pröll. Schön schauen sie aus, die 166 Paare. Alle mit einem strahlenden Lächeln.

Kim Kardashian und ihre Mama Kris Jenner halten alles mit ihren Smartphones fest. Unterdessen hängt Richard Lugner mit versteinerter Mine am Handy. Es sieht nicht so aus, als würde er viel sagen. Wen er bloß um diese Zeit unbedingt erreichen muss?

Die Eröfnnung

22:16 Uhr

Ehe die Debütanten ihren Walzer tanzen dürfen, sind nun erst einmal die Profis vom Ballett an der Reihe. Dass die Wiener Philharmoniker nur mit einem Teil des Orchesters vertreten sind - der andere ist bei der Wiener Woche in New York -, hört man nicht. Sie spielen schön wie immer.

Die Eröffnung

22:18 Uhr

Gute Freunde: Margit und Heinz Fischer mit Kofi Annan und seiner Gattin Nane Lagergren. (Foto: APA/HERBERT NEUBAUER)

22:25 Uhr

Nach den Tänzern folgen nun die Sänger. Wie bereits berichtet, soll es sehr dramatisch werden. Vorher ist aber noch das Orchester an der Reihe.

22:35 Uhr

Die Sänger übernehmen das Parkett. Margarita Gritskova tritt mit Gioachino Rossinis "Di Tanti Palpiti" aus "Tancredi" auf und Anita Hartig gibt "Depuis Le Jour" aus Gustave Charpentiers "Louise" zum Besten. Michael Schade singt "Pourquoi Me Reveiller" aus Jules Massenets "Werther".

Ein Blick in Lugners Loge

22:44 Uhr

Richard Lugner scheint sich von seinem Handy losgeeist zu haben. Kim Kardashian zeigt sich vom Geschehen unten ganz entzückt.

Die Eröffnung

22:51 Uhr

Mit Rosen für die Damen und viel Applaus für alle Künstler ist der Teil des Programms beendet. Die Debütanten-Paare gehen wieder in Aufstellung.Und jetzt dürfen sie ihre Tanzkünste zeigen. Erst einmal zum Wiener Jubel-Gruß-Marsch von Johann Strauss. Mit dem Donauwalzer geht es weiter - und viel Applaus für die Paare. Und da ist es, das Kommando: "ALLES WALZER!" Die Tanzfläche wird gestürmt.

Besuch bei der Polizei

22:56 Uhr

Kurzer Ausflug aus dem Saal: Innenministerin Johanna Mikl-Leitner schaute vor dem Besuch des Opernballs kurz bei den Polizeibeamten vorbei, die vor der Staatsoper Wache hielten.

Überraschungsgast bei Lugner

23:11 Uhr

Mit seinen weiblichen Gästen hatte Richard Lugner ja heuer (wieder) kein Glück: Die eine kam gar nicht, Kim Kardashian schlich sich an den Fotografen am Roten Teppich vorbei und verwehrte dem Baulöwen so sein geliebtes Blitzlichtgewitter. Dafür konnte Lugner den deutschen Moderator und Comedian Oliver Pocher in seiner Loge begrüßen.

In der Mittelloge

23:22 Uhr

Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Michael Spindelegger mit ihren Gattinnen in der Mittelloge zum Interview. Faymann genießt den Abend. "Es gehört nicht zu der harten Arbeit, die man als Bundeskanzler hat. So einen Abend kann man schon genießen", sagt der Bundeskanzler. Und Michael Spindelegger würde nicht Nein sagen, wenn eine unbekannte Dame ihn zum Tanzen auffordern würde. Eine Ausrede müsste er nur finden, "wenn meine Frau neben mir steht".

Johannes B. Kerner in Bedrängnis

23:24 Uhr

Zu einer wüsten Szene ist es vor der Loge von Richard Lugner gekommen. Ein sichtlich betrunkener Ballgast pöbelte den deutschen TV-Moderator Johannes B. Kerner so lange an, bis dessen Begleiter ihm einen wuchtigen Faustschlag ins Gesicht versetze.

Kerner verließ gerade die Loge des Baumeisters, als sich ein älterer Herr vor ihm aufbaute, und ihn anschrie: "Wer hat ihr Ticket bezahlt? Erklären Sie sich! Sie sind der neue Wulff!" Während der Moderator versuchte, kalmierend auf den Mann einzuwirken, und sich zum Gehen umgedreht hatte, warf der Ballgast dem Moderator ein Sektglas hinterher. Daraufhin riss einem Begleiter des Moderators der Geduldsfaden. Er schlug dem Mann mit der Faust an die linke untere Gesichtshälfte, wo dieser eine blutende Wunde davon trug.

Nach der Attacke ging der Verletzte in seine Loge, die sich in der Nähe jener von Richard Lugner befand. Dort wurde er von einem verständigten Arzt untersucht, berichtet die APA.

Kardashian im Interview

23:28 Uhr

"Es ist so größer und glamouröser, als ich es mir vorgestellt habe", sagt Kim Kardashia. Sie sei ganz verzaubert. Das Styling für den Ball habe nicht länger als eineinhalb Stunden gedauert. Ihrer Mutter Kris Jenner hat sie vorher noch einen Streich gespielt: Sie hat das Kleid der Mama mit Sicherheitsnadeln enger gemacht. "Wir leben zusammen und gehen oft miteinander aus. Ich liebe ihren Verlobten, ich kann mir ein Leben nicht ohne ihn vorstellen", sagt Kris Jenner.

Mirjam Weichselbraun und Kim Kardashian teilen auch noch kleine Tipps aus, wie man als junge Mutter schnell wieder das Idealgewicht erreicht.

Erst vor drei Stunden bekam Oliver Pocher die Einladung von Richard Lugner, sagt der Comedian. Er wird nachher auch noch tanzen, meint er - natürlich mit Kim Kardashian.

Hubterus von Hohenlohe im Interview

23:34 Uhr

Von Sotschi auf den Wiener Opernball: "Ich wollte einfach für Mexiko eine gute Figur machen und positive Schlagzeilen", sagt er zu seinem Auftritt bei den Olympischen Winterspiele. "Olympische Spiele sind Feste so wie der Opernball."

Viele Prominente, kaum Regierungsmitglieder

23:42 Uhr

Für Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) hat das Fernbleiben des Regierungsteams vom Opernball keine besondere Signalwirkung. "Es sind so viele Prominente da, da muss nicht die ganze Regierung vertreten sein." Angesprochen auf die Hypo-Krise meinte er, dass es schon seit Beginn der Wirtschaftskrise keine jährlichen Zuwächse mehr zu feiern gäbe. Ganz wegschauen könne er jedoch von der Hypo und anderen wirtschaftlichen Fragen nicht. Trotzdem hat er die Eröffnung genossen und will später noch einen Walzer wagen. "So ein fleißiger Tänzer bin ich nicht, aber ein Walzer muss sich ausgehen."

23:46 Uhr

Vizekanzler Michael Spindelegger und Bundeskanzler Faymann scheinen mit ihren Ehefrauen Spaß in der Loge zu haben. (Foto: APA/GEORG HOCHMUTH)

Dagmar Koller zurück auf dem Opernball

23:56 Uhr

Dagmar Koller ist zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder am Opernball. "Es hat sich viel verändert, auch zum Guten." Sie ist Gast von Johann Lafer. "Ich bin fasziniert, wie man es schafft, Würstl für zehn Euro zu verkaufen. Wenn ich das könnte, würde ich kein Restaurant mehr machen", sagt der Promi-Koch.

Auf dem Ball

00:05 Uhr

Das Kleid von Sunnyi Melles wurde extra für sie gemacht. Sie sei sehr froh, eingeladen worden zu sein. "Das ist eine Ehre für mich."

Kim Kardashians Kurzauftritt

00:10 Uhr

Lang hat es Kim Kardashian nicht in der Staatsoper gehalten. Kaum war das ORF-Interview beendet, verließ das It-Girl mit ihrer Mutter wieder den Ball. Und auch Oliver Pocher verließ das Fest gleich wieder. Lugner muss nun den Abend allein mit seiner Entourage in der Loge verbringen.

Auf dem Ball

00:14 Uhr

"Sehr schön" und "überwältigend" sagen Ena Kadic und Philipp Knefz, als Alfons Haider das Paar fragt, wie es ihnen auf dem Opernball gefällt. Wie oft sie schon fotografiert werden sollten, wissen die Miss und Mister Austria nicht mehr.

00:21 Uhr

Bundespräsident Heinz Fischer lobte die bunte, angenehme und qualitätsvolle Eröffnung seines mittlerweile bereits neunten Opernballs. Obwohl es der Bundespräsident noch nie auf die Tanzfläche geschafft hat, wird ihm der Opernball nicht langweilig.Auch seinem Gast dem ehemaligen UN-Generasekretär Kofi Annan und seiner Frau Nane gefiel die Tanz- und Gesangsdarbietung. Trotzdem verließen die beiden noch vor Mitternacht den Ball. Grund dafür ist nicht nur eine Verkühlung Kofi Annans, sondern auch ein Vortrag den er am morgigen Freitag halten muss. "Es hat ihm aber sehr gefallen. Er hat noch einmal gesagt: 'Dass muss man einmal im Leben gesehen haben'", erzählte Fischer.Da sich sein kluger und liebenswürdiger Gast so sehr gefreut habe, hätte ihm der Ball auch gleich noch einmal besser gefallen. Obwohl Fischer Minister und andere politische Gäste in seiner Loge empfing, ging es heute nicht um Politik. "Noch hat mich keiner auf die Hypo angesprochen", sagte der Bundespräsident. "Ich nehme das Thema Hypo sehr ernst, aber zwei Stunden auf einem Ball darf man auch mal an etwas anderes denken."

00:29 Uhr

Die Mitternachtsquadrillen sind getanzt, die erst Gäste schon nach Hause geganen. Während in der Oper wohl noch getanzt wird, bis die Sonne wieder aufgeht, bedanken wir uns für die Aufmerksamkeit und wünschen eine gute Nacht!

1 von 26

Die Tanzfläche füllt sich nach der Eröffnung der Debütanten.

© APA/HERBERT NEUBAUER

Am Donnerstagabend hieß es in der Wiener Staatsoper wieder "Alles Walzer!"

© APA/HERBERT P. OCZERET

Opernballorganisatorin Desiree Treichl-Stürgkh auf der Feststiege der Wiener Staatsoper.

© APA/HERBERT PFARRHOFER

>

Kommentieren


Schlagworte