Red Bull kämpft mit der Kühlung, Bestzeit für Perez

Force-India-Pilot Sergio Perez drehte am Donnerstag in Bahrain die schnellste Runde. Red Bull kämpft weiter mit Problemen.

Sakhir - Das Weltmeisterteam Red Bull hat am Donnerstag auch zum Auftakt der abschließenden viertägigen Testfahrten für die Formel-1-Saison in Bahrain nicht das gewünschte Programm abgespult. Neuzugang Daniel Ricciardo hatte in Sakhir erneut mit der Kühlung des RB10 zu kämpfen. Der Australier kam auf 32 Runden und Platz sieben.

Tagesschnellster war der Mexikaner Sergio Perez im mit Mercedes-Motor betriebenen Force India. Das größte Pensum spulte der Finne Valtteri Bottas im Williams mit 111 Runden ab. Ricciardo sitzt auch am Freitag noch im Red Bull, am Samstag und Sonntag übernimmt Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel. Danach sind vor Saisonstart am 16. März in Melbourne keine Testfahrten mehr möglich. (APA)

Formel-1-Testfahrten in Bahrain: 1. Sergio Perez (MEX) Force India 1:35,290 Min. (91 Runden) - 2. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:36,184 (111 Runden) - 3. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:36,432 (41) - 4. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:36,624 (89) - 5. Adrian Sutil (GER) Sauber 1:37,700 (61) - 6. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:37,825 (109) - 7. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:37,908 (32) - 8. Max Chilton (GBR) Marussia 1:38,610 (38) - 9. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:39,242 (56) - 10. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:40,599 (31) - 11. Kamui Kobayashi (JPN) Caterham 1:42,285 (17)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte