Ex-aequo-Sieg von Streitberger und Jansrud bei Mini-Abfahrt

Bei der kürzesten Abfahrt der Weltcup-Geschichte fuhren Georg Streitberger und Kjetil Jansrud zeitgleich auf Platz eins ins Ziel. Aksel Lund Svindal sicherte sich mit Platz fünf die kleine Kristallkugel in der Disziplinenwertung.

Kvitfjell – Der Salzburger Georg Streitberger und der Norweger Kjetil Jansrud feierten am Freitag in der ersten Abfahrt von Kvitfjell einen Ex-aequo-Sieg. Das Duo stellte in 1:05,72 Minuten die schnellste Laufzeit des Tages auf. Der US-Amerikaner Travis Gagnon (+ 0,12 Sekunden) komplettierte das Überraschungs-Podium.

„Ich bin hier immer gern gefahren, auch wenn mir die Bedingungen heute eigentlich nicht so gefallen“, sagte Streitberger, der 2008 in Kvitfjell seinen ersten Weltcupsieg (Super G) gefeiert hatte. Der 32-Jährige nutzte bei weicher, unruhiger Piste und Nieselregen seine Startnummer eins perfekt aus. „Die Startnummer hat mir sicher in die Karten gespielt“, analysierte der Salzburger.

Sein Nebenmann auf dem obersten Stockerl, Super-G-Olympiasieger Jansrud, durfte ebenfalls über seinen ersten Abfahrtssieg jubeln. „Die Strecke war zwar stark verkürzt, aber Sieg ist Sieg. Die Abfahrt ist die Königsklasse - das ist sensationell“, ließ der Norweger kritische Stimmen ob der kürzesten Abfahrt der Weltcup-Geschichte nicht gelten.

Hirscher bleibt im Gesamtweltcup voran

Im Gesamtweltcup musste Aksel Lund Svindal einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Nur Platz fünf stand am Ende für den Norsker zu Buche. Damit behielt Marcel Hirscher, der den Skandinavien-Trip nicht mitmacht, mit 13 Punkten Vorsprung die Führung. „Der Plan war, heute schon die Führung im Gesamtweltcup zu übernehmen. Leider hat das nicht geklappt. Momentan läuft es aber auch nicht so wie gewünscht“, haderte Svindal im Ziel. Zumindest durfte er sich mit dem vorzeitigen Gewinn der kleinen Kristallkugel in der Abfahrt trösten.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Aus ÖSV-Sicht wussten auch Romed Baumann und Otmar Striedinger zu überzeugen, die sich ex aequo auf Rang sieben klassierten. Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer schied bereits nach rund 20 Fahrsekunden aus.

Am Samstag ist in Kvitfjell eine weitere Abfahrt geplant (11.45 Uhr), am Sonntag soll ein Super-G gefahren werden. Natürlich nur, wenn das Wetter mitspielt. Die Prognosen verheißen allerdings nichts Gutes. (tt.com)

Abfahrt der Herren in Kvitfjell - Endstand

1. Georg Streitberger (AUT) und Kjetil Jansrud (NOR) 1:05,72

3. Travis Ganong (USA) +0,12 Sekunden

4. Erik Guay (CAN) +0,23

5. Aksel Lund Svindal (NOR) +0,37

6. Guillermo Fayed (FRA) +0,38

7. Otmar Striedinger (AUT) und Romed Baumann (AUT) +0,41

9. Silvano Varettoni (ITA) +0,50

10. Dominik Paris (ITA) und Didier Defago (SUI) +0,51

Weiter:

15. Max Franz (AUT) +0,70, 16. Bode Miller (USA) +0,72, 18. Steven Nyman (USA) und Klaus Kröll (AUT) +0,75, 23. Florian Scheiber (AUT) +0,87, 34. Frederic Berthold (AUT) +1,22, 37. Joachim Puchner (AUT) +1,28

Ausgeschieden u.a.:

Manuel Kramer, Markus Dürager, Matthias Mayer (alle AUT)

++++ GESAMTWELTCUP NACH 26 RENNEN

1. Marcel Hirscher (AUT) 955 Punkte

2. Aksel Lund Svindal (NOR) 942

3. Alexis Pinturault (FRA) 774

4. Ted Ligety (USA) 629

5. Felix Neureuther (GER) 551

++++ ABFAHRTSWELTCUP

1. Aksel Lund Svindal (NOR) 485 Punkte Disziplinsieger

2. Hannes Reichelt (AUT) 360

3. Kjetil Jansrud (NOR) 261


Kommentieren


Schlagworte