Antrag auf Verkabelung wurde gehört

St. Jakob – Nach den intensiven Schneefällen und den folgenden massiven Stromstörungen in Teilen Osttirols hatte FP-Nationalrat Gerald Hause...

St. Jakob –Nach den intensiven Schneefällen und den folgenden massiven Stromstörungen in Teilen Osttirols hatte FP-Nationalrat Gerald Hauser im Jänner einen Antrag initiiert. Die Landesregierung möge, um weitere Ausfälle, so gut es geht, zu vermeiden, mit der Tiwag bzw. der Tinetz in Verbindung treten, um Verkabelungen durchzuführen, wo es möglich und sinnvoll sei. Nun teilt Hauser mit, dass der Antrag „Stromausfälle verhindern – Kabel unter die Erde“ im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Technologie am Donnerstag einstimmig angenommen wurde. Für ihn ein Erfolg, „denn es wird mehr verkabelt, weil der Antragstext weit über die beschlossenen Maßnahmen hinausgeht“, erklärt er. „Ich bin froh, dass die vordringlichsten Maßnahmen 2014 erledigt werden, aber mit diesen Investitionen ist es nicht getan, es muss danach weitergehen.“ Für die Tinetz sei es eine logische Sache, sie spare auch Kosten für Schadensbehebungen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte