Feucht übernimmt Modehaus Saurer in Reutte

Ab September wird Reuttes Traditionsmodehaus unter neuem Eigentümer weitergeführt. Das Haller Modeunternehmen „Mode von Feucht“ mit 26 Standorten im Inntal expandiert ins Außerfern.

Von Helmut Mittermayr

Reutte – Einem Paukenschlag folgt der nächste. Kaum hat die Familie Kunze-Saurer bekannt gegeben, dass sie das Modehaus Saurer im Reuttener Obermarkt heuer im Herbst schließen wird, kann nun schon sechs Wochen später eine Nachfolgelösung für das flächenmäßig größte Modefachgeschäft Tirols westlich von Innsbruck präsentiert werden. Das Tiroler Modeunternehmen „Mode von Feucht“ übernimmt das Modehaus Saurer. Der Familienbetrieb aus Hall mit derzeit 206 Mitarbeitern und 26 Filialen im Inntal expandiert ins Außerfern. Die beiden Unternehmerfamilien sind sich seit Jahrzehnten freundschaftlich zugetan. Leopold Feucht – der Kommerzialrat hat die Geschäftsleitung seines Unternehmens dieser Tage an die Söhne Christoph, Wolfgang und Leopold übertragen – zur TT: „Die Ernsthaftigkeit unseres Engagements in Reutte ist wohl daran zu ermessen, dass wir das ganze Anwesen gekauft haben.“ Hauptgebäude, Stöcklgebäude im Hof und der große Parkplatz werden von Feucht erworben. Der Kaufvertrag mit Familie Kunze-Saurer ist unterschrieben, die Mitarbeiter sind informiert. Den Angestellten wird ein Übernahmeangebot gelegt werden; auch ein Filialverantwortlicher gesucht.

Marianne Kunze-Saurer: „Es war uns ein großes Anliegen, dass die Zukunft unserer Angestellten abgesichert ist.“ Wolfgang Feucht ließ wissen, dass der Personalstand angehoben werden wird: „Wir möchten auch drei Lehrlinge beschäftigen.“ Den Mitarbeitern des Modehauses war am Freitag die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Sie strahlten, nachdem ihnen mitgeteilt worden war, dass die Zukunft gesichert ist.

Die zeitliche Abfolge der Übernahme ist noch nicht im Detail festgelegt, so frisch sind die Unterschriften unter den Verträgen. Fix ist aber: Saurer wird wie gehabt weitergeführt. Anfang September eröffnet „Mode von Feucht“ neu, nachdem im Gebäude Umbauarbeiten vorgenommen werden. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart. Familie Feucht zeigt Verständnis für die Umstände des Verkaufs: „Wir expandieren, haben Filialen und können dadurch anders einkaufen. Allein am Markt agieren zu müssen, ,standing alone‘, das ist heutzutage wirtschaftlich für ein Modehaus in dieser Größenordnung sehr schwer.“

Leopold Feucht: „Es wird natürlich leichte Sortimentsveränderungen geben. Auch Topmarken wie etwa Hugo Boss werden wieder dazukommen. Aber prinzipiell sind wir ähnlich aufgestellt. Es wird weiter eine Damen- und Herrenmodenbereich geben. Wir rechnen auch mit Kunden aus Bayern.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Ralph Kunze: „Diese Lösung war nicht von langer Hand geplant, hat sich erst in den letzten Tagen herauskristallisiert und ist sicherlich auch für Reutte sehr positiv.“


Kommentieren


Schlagworte