Frist für UVP im Kaunertal erstreckt

Innsbruck – 2012 hat die Tiwag die Erweiterung des Kraftwerks Kaunertal zur Umweltverträglichkeitsprüfung eingereicht, im Vorjahr fiel ein Z...

Innsbruck –2012 hat die Tiwag die Erweiterung des Kraftwerks Kaunertal zur Umweltverträglichkeitsprüfung eingereicht, im Vorjahr fiel ein Zwischenbericht in Teilbereichen negativ aus. Dementsprechend umfassend ist der Verbesserungsauftrag. Um diesen zu erfüllen, hat die Tiwag um Erstreckung der Verbesserungsfrist bis September 2014 angesucht. Die Umweltabteilung hat dies genehmigt.

„Es benötigt zusätzliche Erkundungsbohrungen, dafür braucht es Genehmigungen der Bezirkshauptmannschaft. Und diese haben sich verzögert“, erklärt Tiwag-Vorstand Erich Entstrasse­r gegenüber der TT.

Beim Gemeinschaftskraftwerk (GKI) hat sich die Situation indessen wieder beruhigt. Zuletzt stand ein Ausstieg der Schweizer Partner im Raum, die um einen Öko-Zuschuss gepokert haben. „Aber das hat sich erledigt“, sagt Entstrasse­r. Und für den Fall, dass sich der Verbund zurückziehen sollte, wofür es derzeit auch keine Anzeichen gibt, würde die Tiwa­g die Verbundanteil­e übernehmen. (pn)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte