„Europa anders“ wählte Ehrenhauser zum EU-Spitzenkandidaten

Ehrenhauser wurde beim Gründungskonvent von den drei Bündnispartnern KPÖ, Piratenpartei und „Wandel“ mit 79 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten gewählt.

Wien - Der fraktionsfreie EU-Mandatar Martin Ehrenhauser wird für die Wahlplattform „Europa anders“ in den Wahlkampf für das Europäische Parlament ziehen. Ehrenhauser wurde am Samstagabend beim Gründungskonvent von den drei Bündnispartnern KPÖ, Piratenpartei und „Wandel“ mit 79 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten gewählt.

„Die primäre Aufgabe der Politik ist, dass Informationen, Chancen, Vermögen und Ressourcen gerecht verteilt werden. Mit diesem Anspruch gehen wir in die Wahl“, erklärte Ehrenhauser (35) in seiner Antrittsrede laut einer Aussendung. Listenzweite hinter Ehrenhauser ist Ulli Fuchs (48).

Ehrenhauser war 2009 für die Liste Hans-Peter Martin ins EU-Parlament eingezogen, hatte sich mit Martin aber später überworfen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte