Norwegische Siege durch Sundby und Björgen in Lahti

Die Österreicher landeten in Finnland im geschlagenen Feld.

Lahti – Weltcup-Spitzenreiter Martin Johnsrud Sundby hat das erste nacholympische Distanzrennen im Langlauf-Weltcup gewonnen. Der Norweger setzte sich am Sonntag über 15 Kilometer im freien Stil in Lahti in 33:05,5 Minuten vor Daniel Richardsson (SWE) und 50-Kilometer-Olympiasieger Alexander Legkow (RUS) mit 10,7 beziehungsweise 11,2 Sekunden Vorsprung durch und baute seine Weltcupführung weiter aus.

In Absenz des am Olympia-Schlusstag als Dopingsünder aufgeflogenen Johannes Dürr belegten die beiden ÖSV-Athleten Max Hauke und Bernhard Tritscher die Ränge 52 (+2:37,4) und 66 (3:06,1).

Bei den Damen setzte sich mit Marit Björgen ebenfalls eine Norwegerin durch, die dreifache Gold-Gewinnerin von Sotschi triumphierte bei ihrem 65. Weltcupsieg vor der Schwedin Charlotte Kalla (+26,9 Sek.). Die Norwegerin Therese Johaug wurde mit 27,6 Sekunden Rückstand Dritte, verteidigte aber ihre Gesamtweltcup-Führung. Österreicherinnen waren keine am Start. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte