VC Tirol trifft dank TI auf Linz

Wien – Der sechste Sieg im sechsten Spiel in Serie. Viel besser als die TI-Meraner-Volley kann man sich nicht auf das AVL-Play-off-Viertelfi...

Wien –Der sechste Sieg im sechsten Spiel in Serie. Viel besser als die TI-Meraner-Volley kann man sich nicht auf das AVL-Play-off-Viertelfinale (Austrian Volley League) einstellen. Der sechste Streich folgte gestern in Form eines glatten 3:0-Heimerfolgs (11, 21, 19) gegen Sokol.

Angesichts dessen, dass Salzburg gegen die Roadrunners (Rang zehn) und Klagenfurt gegen Sokol (Rang sechs) wohl beide keine Probleme haben werden, steht für die TI-Spielerinnen die UVC Graz (unangefochten Erster) als Viertelfinalgegner so gut wie fest.

Dem Rivalen sei Dank, zieht der VC Tirol als Fünfter in das Viertelfinale ein. Mit Linz kommt das zweitschlechteste MEVZA-Team (Mitteleurop. Volleyball-Liga) auf die Innsbruckerinnen zu. „Linz ist natürlich höher einzuschätzen als wir, aber sie haben nicht viel gewonnen diese Saison (zwei von 14 Spielen, Anm.)“, schnuppert VCT-Trainer Gassler an einer Sensation. Mit dem fünften Platz wurde das große Saisonziel bereits erreicht. Alles, was jetzt noch komme, sei eine Draufgabe. Denn „wir gehen als klarer Außenseiter ins Spiel. Im Sport ist aber alles möglich.“

Im Play-off warten auf beide Tiroler Mannschaften harte Brocken. (ast)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte