Frauen in Bewegung: Starke Mode von Stella McCartney

Die Entwürfe wirkten extrem sportlich. Ovale Formen und goldene Reißverschlüsse ließen die Models dennoch elegant wirken.

Die Models Cara Delevingne (l.) und Joan Smalls (r.) präsentierten die Kreationen der Herbst- und Wintersaison 2014/2015 von Stella McCartney.
© REUTERS/Benoit Tessier

Paris – Mode für Frauen in Bewegung hat die Britin Stella McCartney am Montag bei den Pariser Pret-a-Porter-Schauen gezeigt. Die Entwürfe wirkten extrem sportlich mit Steghosen im Stil von Skikleidung, superleichten Parkas mit großen Kapuzen, dicken Strickpullovern und sehr kurzen Kleidern, die wie Turnhemden geschnitten waren.

Ovale Formen, goldene Reißverschlüsse als wellenförmige Verzierungen und aufgestickte Bänder in Smaragd, Weinrot oder leuchtendem Blau ließen die Models bei dieser starken Schau dennoch elegant und feminin wirken.

Der Schweizer Designer Albert Kriemler hatte in seiner am Sonntag gezeigten Akris-Kollektion mit fotografischen Motiven des Künstlers Thomas Ruff gearbeitet, darunter dessen „ma.r.s.“-Serien von 2010. Luftige Seidengeorgette-Kleider mit Fotodruck, creme-schwarz bedruckter Pelz und weiche schmale Hosen oder eine dreidimensionale Stickerei aus dunkelgrün schimmerndem Plexiglas wirkten lässig. Ruff war in der Schau und sagte: „Dies ist etwas ganz Eigenständiges (...) Ich bin nur eine Art Quelle.“

Chloe-Designerin Claire Waight Keller zeigte Farbharmonien in Pastell- und Nougattönen, ohne ins Süßliche abzugleiten. Weite Mäntel mit großen Kragen, Noppenpullover mit Schmetterlingsärmeln oder knielange Hosen setzte sie gegen zarte Kleider, die die Figur umspielten. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte