Hunde fielen kleines Mädchen in Neuseeland an

Siebenjährige mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus.

Wellington – Im Norden Neuseelands haben Hunde ein siebenjähriges Mädchen angefallen und fast zu Tode gebissen. Wie die Behörden am Dienstag mitteilte, attackierten vier Hunde am Vortag auf einem Hof in der Ortschaft Murupara auf der Nordinsel die kleine Japanerin, die dort spielte. Die Siebenjährige habe schwerste Verletzungen vor allem im Gesicht erlitten.

Sie wurde am Dienstag im Krankenhaus operiert und schwebte danach weiter in Lebensgefahr. Die Hunde, die dem Besitzer des Hofes gehörten, wurden nach Angaben der Polizei getötet. Die örtliche Ministerin Paula Bennett äußerte sich bestürzt und erklärte, es würden striktere Bestimmungen zur Hundehaltung geprüft. Nach Angaben der Behörden war das Mädchen erst vor wenigen Wochen mit seinen Eltern aus Japan eingewandert. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte