Skitag für Landecker Asylwerber

Kappl – Im Asylantenheim in Landeck-Zams wohnen derzeit 69 Menschen. Es sind politisch Verfolgte und Kriegsflüchtlinge, die unter anderem au...

Kappl –Im Asylantenheim in Landeck-Zams wohnen derzeit 69 Menschen. Es sind politisch Verfolgte und Kriegsflüchtlinge, die unter anderem aus Georgien, Afghanistan, Pakistan, Serbien und Bosnien kommen – viele davon sind junge Menschen, teilweise Kinder. Der Stefanuskreis und der Pfarrgemeinderat von Kappl organisierten für sie kürzlich einen Wintersporttag. Zwölf Erwachsene und zwei Kinder nahmen teil und wurden ins Kappler Skigebiet am Sunny Mountain eingeladen. Nach einem zünftigen Mittagessen wurde gerodelt, die Zibob-Bahn getestet und Ski gefahren. Wobei die meisten das erste Mal auf Skiern standen. „Es war eine Riesengaudi und ein unvergesslicher Tag hier in Kappl“, freuten sich alle. „Wenn ich einmal eine Arbeit habe, dann komme ich zurück nach Kappl, zum Skifahren, ganz oft“, meinte ein Teilnehmer voller Begeisterung. „Neben den gemeinnützigen Arbeiten und den täglichen Deutschkursen haben sie wenig Abwechslung am Tag“, betont Heimleiter Helmuth Schöpf. „Durch den Umstand, dass die Bewohner aus 23 Nationen kommen, erleben die Asylwerber auch an diesem Tag ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Sie erleben Freude und Spaß in ihrem eher tristen Alltag.“ (TT, mr)


Kommentieren


Schlagworte