Urgestein Carles Puyol verlässt den FC Barcelona

Der der momentan von Verletzungen geplagte 35-jährige Abwehrchef wird seinen Vertrag zum Saisonende vorzeitig auflösen.

Barcelona - Der FC Barcelona verliert mit Carles Puyol eine seiner größten Persönlichkeiten in der Club-Geschichte. Der langjährige Kapitän der Katalanen wird den spanischen Fußballmeister aufgrund seiner zahlreichen Verletzungen zum Ende dieser Saison verlassen. Dies gab der 35-jährige Abwehrchef am Dienstag in Barcelona bekannt. Er werde seinen bis 2016 laufenden Vertrag vorzeitig auflösen.

„Bis zum Ende der Saison werde ich alles für den Verein geben“, sagte Puyol in einer knappen Erklärung. Danach werde er sich eine Erholungspause gönnen und dann über seine Zukunft entscheiden. Der Katalane hatte mit Barca dreimal die Champions League, sechsmal die spanische Meisterschaft und zweimal den nationalen Cup gewonnen.

Für die spanische Nationalelf bestritt er 100 Länderspiele und gewann 2008 die Europa- sowie 2010 die Weltmeisterschaft. Bei der WM 2010 in Südafrika erzielte er im Semifinale gegen Deutschland mit einem wuchtigen Kopfball das „goldene Tor“ zum 1:0-Sieg der Spanier.

Die EM 2012 verpasste Puyol wegen einer Verletzung. Der Abwehrspieler mit der Löwenmähne musste in den vergangenen Jahren wegen einer Serie von Blessuren häufig pausieren. Daher war schon seit Wochen über einen vorzeitigen Abschied spekuliert worden.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Puyol hatte sein Debüt bei Barccelona im Oktober 1999 als rechter Verteidiger gegeben. Später wechselte er ins Zentrum der Abwehr. Seit 2004 ist „el tiburon“ (der Hai), wie der Profi genannt wurde, Kapitän der Blauroten. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte