Dienstleister der Eurozone legen zu

Auch die Industrie hat ihren Wachstumskurs fortgesetzt.

Berlin - Die Geschäfte der Dienstleister in der Eurozone wachsen so kräftig wie seit fast drei Jahren nicht mehr. Der Einkaufsmanagerindex kletterte im Februar um 1,0 auf 52,6 Punkte, teilte das Markit-Institut am Mittwoch zu seiner Umfrage unter 2.000 Unternehmen mit. Ab 50 Zähler zeigt das Barometer ein Wachstum an.

„Die anziehende Geschäftstätigkeit bei den Dienstleistern spiegelt eine willkommene Belebung der Binnennachfrage innerhalb der Eurozone wider“, sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson.

Auch die Industrie hat ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Das deutet Markit zufolge auf ein Wirtschaftswachstum der Währungsunion von 0,4 bis 0,5 Prozent im ersten Quartal 2014 hin. „Das wäre das beste Ergebnis seit drei Jahren“, sagte Williamson. Das kommt auch am Arbeitsmarkt an. „Aktuell zeichnet sich der erste, wenngleich noch bescheidene Stellenaufbau seit 2011 ab“, sagte Williamson. Dies lasse darauf schließen, dass die Unternehmen immer mehr mit einer nachhaltigen Erholung rechnen. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte