Außenstelle hat sich etabliert

Schwaz, Zell – Die Bezirkshauptmannschaft Schwaz ist tirolweit die einzige, die eine Außenstelle hat – nämlich in Zell am Ziller. Vor rund 2...

Schwaz, Zell –Die Bezirkshauptmannschaft Schwaz ist tirolweit die einzige, die eine Außenstelle hat – nämlich in Zell am Ziller. Vor rund 20 Jahren wurde das Service eingerichtet, „da die Bezirksstadt Schwaz aus dem Zillertal kommend erst nach langer Fahrtzeit von bis zu einer Stunde zu erreichen ist“, erklärt Bezirkshauptmann Karl Mark. Jeden Dienstag sind zwei bis drei seiner Mitarbeiter in Zell, um sich vor Ort um die Anliegen der Bürger zu kümmern. Darunter fallen u. a. die Ausstellung eines amtlichen Lichtbildausweises, Ansuchen für Wohnbauförderung oder eine allgemeine Rechtsberatung.

In den vergangenen Jahren wurden laut Mitteilung des Landes durchschnittlich 2000 bis 3000, in Spitzenzeiten sogar bis zu 6000 Erledigungen pro Jahr in Zell durchgeführt. Das entspricht pro Bürgerservicetag bis zu 100 Erledigungen und Beratungen. Darüber hinaus wurde in Zell eine ganzjährig geführte Außenstelle der Bezirksforstinspektion Schwaz eingerichtet.

„Auch in Zeiten von Internet und elektronischer Aktenverarbeitung und Erledigung ist der persönliche Kontakt mit Rat- und Hilfesuchenden notwendig“, ist der Bezirkshauptmann überzeugt. Die Außenstelle habe sich als eine nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung etabliert.

Auf positives Echo stößt auch der „Lange Montag“ in der Bezirkshauptmannschaft Schwaz. Seit ca. 15 Jahren stehen die Mitarbeiter jeden Montag ganztägig – auch in der Mittagspause – bis 19 Uhr für Erledigungen, Anfragen, Beschwerden, Vorsprachen etc. zur Verfügung. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte