Eine Bronzemedaille und eine Enttäuschung zum WM-Abschluss

Während die Vorarlbergerin Kerstin Nicolussi in der Abfahrt Bronze eroberte, schieden alle vier Slalom-Herren bereits im ersten Durchgang aus.

Jasna – Die Schweizerin Corinne Suter hat den letzten Damen-Bewerb bei der Junioren-WM in Jasna für sich entschieden. Die Schweizerin setzte sich in der Abfahrt vor der Norwegerin Nora Grieg und der Vorarlbergerin Kerstin Nicolussi durch. Die beiden Tirolerinnen Stephanie Venier (5.) und Rosina Schneeberger (9.) landeten zwar nicht auf dem Podest, aber immerhin noch in den Top Ten.

Mit einer Enttäuschung aus österreichischer Sicht endete hingegen der heutige Slalom-Bewerb der Herren, wo alle vier Österreicher bereits im ersten Durchgang ausgeschieden sind. Damit kehrt der ÖSV-Nachwuchs mit insgesamt acht Medaillen (2/2/4) aus der Slowakei nach Hause. Zudem darf sich das ÖSV-Team über den Gewinn der prestigeträchtigen Marc Hodler Trophy freuen. Mit diesem Preis wird die erfolgreichste Nation (pro Bewerb kommen die zwei besten Ergebnisse in die Wertung) der Nachwuchs-Titelkämpfe ausgezeichnet. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte