Syrien fliegt Angriffe im libanesischen Grenzgebiet

Offenbar steht der Luftangriff im Zusammenhang mit der Offensive gegen Rebellenhochburg Jabrud.

Beirut/Damaskus – Syriens Luftwaffe hat im Libanon unweit der Grenze zwischen beiden Ländern Sicherheitskreisen zufolge Angriffe geflogen. Offenbar habe der Einsatz am Mittwoch im Zusammenhang mit einer Militäroffensive gegen die syrische Rebellenhochburg Jabrud gestanden, sagten Vertreter des libanesischen Sicherheitsapparats. Berichte über Opfer oder Schäden lagen zunächst nicht vor.

Die Truppen von Präsident Bashar al-Assad versuchen seit längerem, Jabrud unter ihre Kontrolle zu bringen. Sie werden dabei von der libanesischen Hisbollah-Miliz unterstützt. Der Bürgerkrieg in Syrien griff bereits mehrfach auf den Libanon über. Die überwiegend sunnitischen Rebellen nahmen gezielt schiitische Orte ins Visier als Vergeltung für die Einmischung der Hisbollah in den Konflikt. Umgekehrt gerieten auch libanesische Sunniten, die mit den Aufständischen sympathisieren, unter Beschuss.

Assad versucht seit drei Jahren einen Aufstand gegen seine Herrschaft niederzuschlagen. Mehr als 100.000 Menschen wurden getötet, Millionen sind auf der Flucht. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte