Messe als Schaufenster der Region

Innsbruck – Erstmals fand bereits gestern die offizielle Eröffnung der Frühjahrsmesse am Abend, bevor der große Besucheransturm losgeht, sta...

Innsbruck –Erstmals fand bereits gestern die offizielle Eröffnung der Frühjahrsmess­e am Abend, bevor der große Besucheransturm losgeht, statt. Ab heute öffnet die 31. Innsbrucker Frühjahrsmesse für die nächsten vier Tage ihre Tore auch für das Publikum.

Neben alt bewährten Messe­bereichen wie dem klassischen Messeshopping, der großen Gartenausstellung und dem Innsbrucker Autosalon sollen heuer mit neuen Bereichen ganz besonders Familien und Kinder angesprochen werden. Halle D widmet sich erstmals den Themen Urlaub, Freizeit, Camping und Caravan. So kann man unter anderem Urlaubs- und Hotel­angebote einholen und sich ein Bild vom Angebot verschiedener Tiroler Sportverein­e machen. In Halle B.1 wird dem Segment Mobilität Platz eingeräumt. Dort werden Motorräder, E-Bikes sowie Fahrräder ausgestellt und die ÖBB geben einen Überblick über ihre Bahnreiseangebote.

Kinder erwartet im Künstlerkinder Kreativ Saal ein buntes Mitmachprogramm. Auch ein eigener Messekindergarten wurde wieder eingerichtet.

Traditionell nutzte Mess­e- und Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Bodenseer die Eröffnungsrede, um seinen Eindruck zur heurigen Messe zu schildern. Boden­seer betonte die Wichtigkeit der Mess­e für die Region. So sei die Frühjahrsmesse ein Schaufenster der Regionalität und ein realer Wirtschaftsfaktor für die Region.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Dass aufgrund eines Zerwürfnisses der Messe Innsbruck mit einigen Autohändlern heuer weniger Automarken auf dem Tiroler Autosalon zu sehen sein werden, tue ihm leid. „Ich hoff­e, dass wir das nächstes Jahr wieder zusammen machen können“, sagte der Messepräsident. Trotzdem wartet der Autosalon heuer mit 150 Auto-­Neuvorstellungen auf.

Die Messe ist bis Sonntag täglich von 9 bis18 Uhr geöffne­t. (ecke)


Kommentieren


Schlagworte