Designer Ghesquiere gab „braves“ Debüt bei Louis Vuitton

Ghesquiere zeigte seine Entwürfe in einem mit sandfarbenem Teppich ausgelegten Glaspavillon in einem Louvre-Hof.

Der französische Designer Nicolas Ghesquiere.
© REUTERS/Stephane Mahe

Paris – Mit einem leisen, doch gekonnten Debüt bei Louis Vuitton hat der Designer Nicolas Ghesquiere in Paris die Modewelt wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Wohl keine Schau der Pret-a-Porter-Präsentationen für Herbst und Winter 2014/15 war mit höheren Erwartungen aufgeladen als diese Schau vom Mittwoch.

Ghesquiere, früherer Balenciaga-Designer, zeigte seine Entwürfe in einem mit sandfarbenem Teppich ausgelegten Glaspavillon in einem Louvre-Hof. Das klare Ambiente verwies auf die Stücke: grafische Linien, die an die späten 60er-Jahre erinnerten, geometrische Muster und sportliche Eleganz. Zu schmalen Hosen passten zum Beispiel cremefarbene Rollkragenpullover. Nach der Schau, die auch Fürstin Charlene von Monaco besuchte, gab es Jubel. Viele äußerten sich begeistert, andere fanden das Ganze aber auch „etwas brav“. (APA/dpa)

1 von 10

© REUTERS/Stephane Mahe

Designer Nicolas Ghesquiere gab in Paris sein Debüt bei Louis Vuitton.

© REUTERS/Stephane Mahe

Models präsentierten Kreationen der Herbst- und Wintersaison 2014/2015.

© REUTERS/Stephane Mahe

>

Kommentieren


Schlagworte