Aufstand gegen das neue Agrargesetz

Gemeindepräsident Ernst Schöpf geißelt in einem Bürgermeister-brief das Agrargesetz. Gleichzeitig protestieren auch die Agrarier bei Agrarreferent LHStv. Josef Geisler.

Innsbruck –Vor einer Woche hat die schwarz-grüne Landesregierung das Flurverfassungsgesetz in Begutachtung geschickt. Es soll nach jahrelanger Diskussion den Konflikt zwischen Gemeinden und den rund 250 aus Gemeindegut entstandenen Agrargemeinschaften lösen. Doch gerade die beiden Streitparteien sind mit dem Gesetz nicht zufrieden und tun ihren Unmut öffentlich kund.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte