Friedensnobelpreisträgerin Maguire aus Ägypten ausgewiesen

Die Nordirin wollte sich einer Delegation anschließen, die am Donnerstag in der Gazastreifen reist. Die propalästinensische Aktivisten wurde am Flughafen in Kairo festgenommen und nach London ausgeflogen.

Kairo – Die nordirische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire ist bei ihrer versuchten Einreise nach Ägypten festgenommen und anschließend nach London ausgeflogen worden. „Wir wurden nach der Landung in Kairo in einem Haftzentrum acht Stunden lang verhört“, sagte Maguire am Mittwoch in London.

Die Nordirin war am Dienstagabend auf dem Flughafen von Kairo eingetroffen, um sich einer Delegation anzuschließen, die am Donnerstag aus Ägypten weiter in den Gazastreifen reisen wollte. Ein Sprecher der Flughafenbehörden sagte der Nachrichtenagentur AFP, Maguire stehe auf einer schwarzen Liste.

Die 70-Jährige war 1976 für die Gründung einer Friedensinitiative zur Überwindung des Nordirland-Konfliktes mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Sie ist eine prominente Unterstützerin der Palästinenser. 2010 war sie bereits aus Israel ausgewiesen worden, als sie zusammen mit anderen Aktivisten in den Gazastreifen gelangen wollte. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte